42. Coesfelder Heidelauf abgesagt

+
An ein Laufevent in der Coesfelder Heide ist aufgrund der Sturmschäden nach Sturmtief "Friederike" noch immer nicht zu denken.

Coesfeld. Am 4. März sollte er eigentlich schon stattfinden: der 42. Coesfelder Heidelauf. Doch die Sturmschäden durch Tief „Friederike“ waren zu groß, Waldwege mussten gesperrt werden und an optimale Laufbedingungen war nicht zu denken. Die DJK Eintracht Coesfeld-VBRS als Veranstalterin hatte Anfang des Jahres über eine Verlegung in den November nachgedacht.

Jetzt steht jedoch fest: Trotz aller Bemühungen kann die geplante Verlegung nicht realisiert werden. „Der Wald ist noch zu wild, sodass wir leider nicht in der Lage sind, den Lauf durchzuführen“, sagt Michael Laukamp, Geschäftsführer der DJK. „Es liegen noch zu viele Stämme herum, die wir mit Bauzäunen hätten absperren müssen“, so Laukamp. „Dazu kommt, dass wir im November die Wege ausleuchten müssten.“ Und auch die Parkplatzsituation und weitere Unwägbarkeiten hätten schlussendlich zu einem unverhältnismäßigen Aufwand für einen Lauf in dieser Größenordnung geführt. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, versichert Laukamp. „Wir haben mit Versicherungen und Anwälten gesprochen und darüber nachgedacht, den Lauf in einen anderen Wald zu verlegen. Aber da sähe die Situation nicht anders aus.“ Der Abschlusslauf der Streiflichter-Laufserie findet in diesem Jahr also in Lüdinghausen statt. Am Freitag, 14. September, gehen die teilnehmenden Läufer beim 17. Stadtfestlauf noch ein letztes Mal für dieses Jahr an den Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare