Live-Ticker zum Nachlesen

PSG - Bergamo: Irres Drama in der Champions League - Erinnerungen an Finale 1999

Atalantas Spieler steigt im Duell gegen PSG zum Kopfball hoch
+
PSG und Atalanta lieferten sich einen wahren Fight

Champions League: Im ersten Viertelfinale am Mittwoch standen sich Paris Saint-Germain und Atalanta Bergamo gegenüber. Die Partie hatte ein dramatisches Ende.

  • Atalanta Bergamo - Paris Saint-Germain 1:2 (1:0)
  • Das Viertelfinale der Champions League* beginnt mit dem französischen Serienmeister PSG.
  • Paris Saint-Germain besiegte Atalanta Bergamo in einem Herzschlagfinale mit 2:1. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Atalanta Bergamo - Paris Saint-Germain 1:2 (1:0)

Aufstellung PSG: Navas - Kehrer, Silva, Kimpembe, Bernat - Marquinhos, Gueye, Ander Herrera - Mbappe, Neymar, Icardi
Bank: Bulka, Sergio Rico, Bakker, Dagba, Diallo, Mbe Soh, Draxler, Paredes, Ruiz, Choupo-Moting, Kalimuendo-Muinga, Mbappe
Aufstellung Atalanta: Sportiello - Toloi, Caldara, Djimsiti - Hateboer, de Roon, Freuler, Gosens - Pasalic, Gomez, Zapata
Bank: Rossi, Gelmi, Bellanova, Castagne, Czyborra, Palomino, Sutalo, Colley, Da Riva, Malinovskyi, Muriel, Piccolo
Schiedsrichter: Anthony Taylor (England)
Tore: 1:0 Pasalic (26.), 1:1 Marquinhos (90.), 1:2 Choupo-Moting (90.+3)

+++ Ticker aktualisieren +++

Update vom 13. August, 10 Uhr: Eine verrückte Schlussphase im Viertelfinale zwischen Atalanta und Paris Saint-Germain! Der Außenseiter aus Bergamo spielte gut mit, konnte sogar in Führung gehen und hielt diese bis in die Schlussminuten, doch die Rechnung wurde ohne den eisernen Willen der Franzosen gemacht.

Erst war es Marquinhos in der letzten regulären Spielminute, dann schlug der Ex-Hamburger Eric-Maxim Choupo-Moting in der Nachspielzeit zu - innerhalb von drei Minuten drehte die Mannschaft von Thomas Tuchel, der mit einer Schiene an der Seitenlinie auf einer Kühlbox saß*, die Partie und zerstörte die Halbfinal-Träume der Italiener. Nun trifft Paris am 18. August im Halbfinale des Turniers auf RB Leipzig mit Trainer Julian Nagelsmann, der sich mit Diego Simeone anlegte. Ob mit Lyon ein zweiter französischer verein ins Halbfinale folgt, entscheidet sich am Samstagabend. Zuvor sind die Bayern gegen Barca gefordert.

PSG gegen Atalanta: Erinnerungen an das Drama von 1999 - Paris nach 25 Jahren in einem Europapokal-Halbfinale

Update vom 12. August, 23:30 Uhr: Wie bitter ist das denn?! Atalanta Bergamo steht kurz vor dem Einzug ins Halbfinale der Champions League und wird ganz spät aus allen Träumen gerissen. Die Bergamasken führten bis zur 90. Minute mit 1:0 und kassierten innerhalb vier Minuten das 1:2. Da kommen bei dem ein oder anderen sicherlich Erinnerungen an das Champions-League-Finale von 1999 hoch, als der FC Bayern auf ähnliche Weise ins Tal der Tränen gestürzt wurde. Die Sensation war für Atalanta zum Greifen nah, doch vielleicht wächst der international unerfahrene Klub an diesem Drama. Ein Twitter-Post brachte die Sache ganz gut auf den Punkt: „PSG hat das Spiel gewonnen, Atalanta unsere Herzen.“

Paris Saint-Germain konnte sein Glück kaum fassen, die Franzosen standen kurz vor der Blamage und dürfen am Ende feiern. Neymar und Mbappe, die sonst für die Tore zuständig sind, waren diesmal die Vorbereiter. Defensiv-Ass Marquinhos und der eingewechselte Ex-Schalker Eric Maxim Choupo-Moting waren die Vollstrecker. Der erste Einzug ins Halbfinale der Königsklasse seit 25 Jahren könnte für das Projekt PSG und Trainer Thomas Tuchel ein entscheidender Wendepunkt sein. Solch eine Aufholjagd setzt jedenfalls Kräfte frei. Die Tuchel-Elf träumt sicher schon vom Finale gegen die Bayern, die am Freitag im Viertelfinale gegen Barcelona antreten. Zuvor muss PSG aber erst einmal den Sieger aus der Partie zwischen RB Leipzig und Atletico Madrid ausschalten.

Atalanta Bergamo - PSG im Live-Ticker: Irres Drama in der Nachspielzeit - Atalantas Traum zerplatzt

SCHLUSSPFIFF: Was für ein Drama in der Nachspielzeit! Atalanta steht kurz vor der Sensation und schmeißt in wenigen Minuten den Sieg weg. PSG dreht das Spiel und steht nach dem 2:1 erstmals seit 25 Jahren wieder im Halbfinale der Champions League und trifft dort auf den Sieger zwischen Leipzig und Atletico Madrid.

90. Minute +3: TOOOOOOOOOOOOOOOR für PSG! Choupo-Moting drückt den Ball diesmal über die Linie. Mbappe wird über links freigespielt, spielt seine Schnelligkeit aus und legt quer. Grenzenlose Freude beim Tuchel-Team und Trauer in Bergamo.

90. Minute: TOOOOOOOOR für PSG! Marquinhos drückt den Ball über die Linie. Nach einem Chip-Ball kommt Neymar an die Kugel und spielt sofort in die Mitte wo Marquinhos nur noch den Fuß hin halten muss. Bitter für Bergamo!

87. Minute: Der eingewechselte Julian Draxler versucht es aus der Distanz, sein Schuss fliegt in den Nachthimmel von Lissabon.

85. Minute: Die Verzweiflung bei PSG wird größer, die letzten fünf Minuten brechen an. Tuchel versucht was er kann, um sein Team nochmal nach vorne zu peitschen.

82. Minute: Atalanta sorgt für wenig Entlastung, aber das ist auch nicht nötig. PSG kommt zwar zu mehr Abschlüssen, doch wirklich zwingend ist das alles nicht. Es braucht einen Geistesblitz von Neymar oder Mbappe.

79. Minute: Ein Ex-Schalker soll es reißen! PSG-Coach Tuchel wirft für die Schlussphase den Ex-Schalker Maxim Choupo-Moting rein, der unsichtbare Icardi muss weichen. Navas kann nicht mehr und wird im Tor von Sergio Rico ersetzt.

76. Minute: Neymar dribbelt sich durch die halbe Hintermannschaft der Bergamasken und gibt dann aber nur ein Schüsschen ab. Langsam wird es eng für Neymar & Co.

74. Minute: Erste Chance für Mbappe! Einmal nicht aufgepasst und der Franzose ist davon. Mbappe wird über halblinks freigespielt und will dann Sportiello in der kurzen Ecke überraschen, doch der Atalanta-Keeper hat aufgepasst.

73. Minute: Schrecksekunde bei PSG! Torhüter Keylor Navas liegt verletzt am Boden und muss behandelt werden. Der Schlussmann aus Costa Rica beißt auf die Zähne und macht weiter.

70. Minute: Der Torschütze geht. Mario Pasalic hat seinen Dienst getan und wird für Luis Muriel ausgewechselt. Ein offensives Zeichen. Der Kolumbianer ist Stürmer und soll den PSG-Millionären den letzten Stoß versetzen.

69. Minute: Mbappe ist noch kein Faktor! Ein paar mal hat der Weltmeister schon angezogen, doch Atalanta passt gut auf und stellt den pfeilschnellen Franzosen mit mindestens zwei Mann.

66. Minute: Atalanta steht jetzt tief in der eigenen Hälfte und lässt PSG kommen. Ob das bis zum Schluss gut geht? Der Spielstil Atalantas ist von Natur aus offensiv ausgerichtet.

64. Minute: Viel Mittelfeld-Geplänkel: Das Geschehen spielt sich gerade nur zwischen den Strafräumen ab, das kann Atalanta nur Recht sein.

60. Minute: Wechselzeit! Mbappe kommt für die letzte halbe Stunde und soll die Wende herbeiführen, er ersetzt Sarabia. Auf der anderen Seite gibt es einen Doppelwechsel. Ganz bitter für Atalanta: Kapitän Papu Gomez muss nach einem üblen Tritt von Herrera ausgewechselt werden, für ihn kommt Malinovskyi. Zudem ersetzt Palomino den gelbvorbelasteten Djimsiti.

58: Minute: Atalanta mit der Riesen-Chance. Nach einer Kopfball-Verlängerung kommt Djimsiti zum Abschluss und verfehlt den Kasten nur um einen Meter.

54. Minute: Atalanta macht das abgezockt. Die Bergamasken unterbrechen den Spielfluss immer wieder mit kleinen Fouls und lassen so PSG nicht zur Entfaltung kommen. Die Kehrseite: Atalanta hat nun schon vier Gelbe Karten gesammelt und muss aufpassen.

51. Minute: Ist das schon Verzweiflung? Neymar bolzt einen Freistoß aus 30 Metern unmotiviert in den Spielerpulk. Immerhin springt eine Ecke heraus.

50. Minute: PSG kam hochmotiviert aus der Pause, doch davon ist nicht mehr viel zu sehen. Atalanta entnervt die Stars aus Paris mit seiner cleveren Spielweise.

47. Minute: Beide Teams kommen personell unverändert aus der Kabine. Das Warten auf Mbappe geht also weiter.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit! Es geht weiter.

HALBZEIT! Kaum zu glauben, Atalanta wirkt wie die reifere Mannschaft und führt gegen PSG zur Pause durch den schönen Treffer des gebürtigen Mainzers Mario Pasalic mit 1:0. Die Tuchel-Elf humpelt angeschlagen in die Pause und muss sich schleunigst was einfallen lassen. Kommt Mbappe jetzt schon zur Halbzeit rein?

42. Minute: Uuuhhh das war brenzlig. Neymar erläuft einen Rückpass und schließt halblinks ab. Doch der Ball geht weit drüber, Neymar wirkt entschlossen, aber auch sehr ungeduldig. Glück für Atalanta!

41. Minute: Halbchance für PSG, immerhin. Atalanta steht sehr hoch und wird mit einem langen Ball über links überspielt. Sarabia gibt den Ball flach nach innen, doch die Kugel rollt durch den Fünfer, ohne dass ein Spieler rankommt.

38. Minute: Die Bergamasken kämpfen hier um jeden Meter und für eine ganze Region, die während der Corona-Hochphase viel erleiden musste. Die PSG-Millionäre um Neymar scheinen noch nicht begriffen zu haben, dass es heute schon um alles geht. Der Spielmodus in Portugal erlaubt kein Rückspiel.

35. Minute: Gute Freistoß-Möglichkeit für PSG. Neymar schlenzt den Ball aus gut 22 Metern über die Mauer, doch da war kein Druck dahinter. Symptomatisch für das Spiel der Franzosen, es fehlt der letzte Biss.

Atalanta Bergamo - PSG im Live-Ticker: Fußball-Helden aus Corona-Hochburg schocken PSG

26. Minute: TOOOOOOOOOR für Atalanta! Mario Pasalic trifft wunderschön. Pressschlag am Strafraum und der Ball rutscht durch zu Pasalic, der den Ball mit links ins linke Eck schlenzt.

24. Minute: PSG ist jetzt drin im Spiel und verlagert das Geschehen immer mehr in die Hälfte der Bergamasken. Neymar bekommt auf der linken Seite zu viele Freiheiten, da müssen die Italiener fester zugreifen.

19. Minute: Jetzt mal wieder PSG. Neymar bekommt etwas zu viel Platz auf der linken Seite und zieht in den Strafraum. Doch der Brasilianer schließt zu überhastet ab, bei einem Abspiel hätte es gefährlich werden können.

PSG gegen Atalanta Bergamo in Live-Ticker: PSG blass - nur Neymar ist gefährlich

18. Minute: Von PSG ist nach vorne bis auf die Chance von Neymar zu Beginn noch nicht viel zu sehen. Der Respekt vor Atalantas Offensive ist den Franzosen anzumerken.

12. Minute: Nächste Kopfballchance für Bergamo. Caldara verlängert den Ball mit dem Hinterkopf auf das PSG-Tor, doch wieder zeigt Navas ein bärenstarke Parade. Allerdings stand Caldara zuvor im Abseits.

11. Minute: Die erste Chance für Atalanta! Hateboer kommt rechts im Fünfmeterraum zum Kopfball. Stark pariert von PSG-Keeper Navas.

10. Minute: Man merkt in der Anfangsphase durchaus, dass Atalanta mehr Wettkampfpraxis als PSG hat.

6. Minute: Atalanta versteckt sich nicht! Die Bergamasken pressen früh und sind um Spielkontrolle bemüht. Das sieht ganz gut aus bislang, aber aufgepasst bei den Kontern der Franzosen.

3. Minute: Riesen-Ding für Neymar! Der Brasilianer nimmt an der Mittellinie den Ball auf und läuft frei auf den Keeper zu. Doch er schlenzt den Ball rechts vorbei. Eine hundertprozentige Chance!

1. Minute: Es geht los im Estadio da Luz! Der Ball rollt.

PSG gegen Atalanta Bergamo in Live-Ticker: Beißt sich PSG heute die Zähne aus?

Update 20:58 Uhr: Atalanta Bergamo traf in der Gruppenphase auf Manchster City (1:5, 1:1). Trainer Pep Guardiola sagte nach dem Spiel: „Gegen Atalanta zu spielen, ist wie zum Zahnarzt gehen.“ Mal sehen, was PSG-Coach Thomas Tuchel nach der Partie zu sagen hat.

PSG gegen Atalanta Bergamo in Live-Ticker: Ein ganzes Land steht hinter Atalanta

Update 20:55 Uhr: In fünf Minuten geht es los im Estadio da Luz. Alle Bergamasken und ganz Italien wird heute hinter Bergamo stehen. Atalanta ist nach dem Ausscheiden von Juventus und Neapel im Achtelfinale der letzte verbliebene italienische Klub in der Königsklasse. Laut SZ bekommt seit 2010 jedes Neugeborene in Bergamo und Umgebung ein Trikot von Atalanta als Geburtstagsgeschenk, allein im größten Krankenhaus der Stadt wurden so schon 36.000 kleine Menschen eingekleidet.

Update 20:40 Uhr: PSG muss auf große Namen verzichten. Neben dem angeschlagenen Mbappe, der nur auf der Bank sitzt, fehlt das Herzstück im Mittelfeld Marco Veratti gegen seine italienischen Landsmänner und Angel Di Maria ist gelbgesperrt. Zudem verließen den Klub im Sommer Rechtsverteidiger Thomas Meunier, der zu Borussia Dortmund wechselte und Torjäger Edinson Cavani, der sogar mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurde.

PSG gegen Atalanta Bergamo in Live-Ticker: Mbappe nur auf der Bank

Update 20:15 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Der angeschlagene Star-Stürmer Kylian Mbappe sitzt bei PSG wie erwartet erst einmal auf der Bank, auf dieser nimmt auch der deutsche Nationalspieler Julian Draxler Platz. Der Ex-Schalker Thilo Kehrer startet als Rechtsverteidiger, mit Maxim Choupo-Moting sitzt der dritte Ex-Knappe auf der Bank. Mit Juan Bernat steht auch ein Ex-Bayern-Star in der Startelf.

Bei Atalanta beginnt auf dem linken Flügel wieder der Deutsche Robin Gosens. Ansonsten gibt es auf beiden Seiten kaum Überraschungen.

Update 20:00 Uhr: Beide Teams kommen mit viel Selbstvertrauen nach Lissabon. PSG feierte nach der Meisterschaft, die in Frankreich aufgrund von Corona vorzeitig abgebrochen wurde, Ende Juli zwei weitere Titel in den nationalen Pokalwettbewerben. Jetzt soll es auch in der Königsklasse endlich klappen.

Auch Atalanta Bergamo kommt mit mächtig Rückenwind nach Portugal. Die Bergamasken wurden in der Serie A Dritter mit nur fünf Punkten Rückstand auf Meister Juventus. Atalanta blieb zwischenzeitlich bis zum letzten Spieltag (0:2 gegen Inter) 19 Pflichtspiele am Stück unbesiegt und verpasste die 100-Tore-Marke in der Serie A nur um zwei Treffer.

PSG gegen Atalanta Bergamo in Live-Ticker: PSG will endlich den Henkelpott - liegt ein Fluch auf der Tuchel-Elf?

Update 19:10 Uhr: Paris Saint-Germain jagte in den letzten Jahren vergeblich dem großen Traum vom Triumph in der Königsklasse hinterher. Fakt ist, dass es die Franzosen überhaupt nur ein einziges Mal ins Halbfinale der Champions League schafften und das ist schon 25 Jahre her. In der Vorsaison blamierte sich die Tuchel-Elf im Viertelfinale nach einem 2:0 auswärts mit 1:3 im Rückspiel gegen Manchester United. Vor drei Jahren verlor PSG mit 1:6 in Barcelona und schied trotz eines 4:0 im Hinspiel noch aus. Für Paris dürfte der Spielmodus mit nur einem entscheidenden Spiel von Vorteil sein, denn beim Ausscheiden in den letzten sechs Jahren verloren die Franzosen jeweils das Rückspiel.

Doch auch Atalanta Bergamo dürfte bei nur einer Partie gegen das übermächtig wirkende Paris seine Chance wittern. Zumal die Bergamasken in vier Duellen gegen französische Mannschaften noch ungeschlagen sind und dabei drei Siege feierten.

Update 11.42 Uhr: Spielt er oder spielt er nicht? Die Rede ist von Superstar Kylian Mbappe. Der Angreifer fehlte zuletzt wegen einer Knöchelverletzung, trainierte aber in der vergangenen Tagen erstmal wieder mit dem Ball.

Vermutlich wird der deutsche Trainer Thomas Tuchel den 21-Jährige zunächst auf der Bank lassen und nur im Notfall einwechseln, damit er für ein mögliches Halbfinale dann wirklich fit ist. Aber warten wir es einfach mal ab - in acht Stunden wissen wir mehr.

PSG gegen Atalanta Bergamo in Live-Ticker: Italiener nach schwachem CL-Start vor Sensation

Lissabon - Auf zwei absolut unterschiedlichen Wegen fanden die beiden Gegner Paris Saint-Germain und Atalanta Bergamo ins Viertelfinale* der Königsklasse. Während Paris teilweise durch die Gruppenphase spazierte, sah es bei der Mannschaft von Gian Piero Gasperini zwischenzeitlich ganz anders aus.

PSG gegen Atalanta Bergamo im Live-Ticker: Viele Wege führen nach Lissabon - Bergamos steiniger Weg ins Viertelfinale

Wer den Spielern von Atalanta Bergamo Anfang November 2019 gesagt hätte, dass sie im Champions-League-Viertelfinale* stehen werden, hätte wohl nur ein müdes Lächeln als Antwort bekommen. In der nicht allzu harten Gruppe C mit Manchester City, Dinamo Zagreb und Schachtar Donezk lag man nach drei Spieltagen mit null Punkten und 3:10 Toren am Tabellenende, doch dann kam die Wende. Nach einem 1:1 gegen den damals amtierenden Meister der Premier League* Manchester City folgten zwei Zu-Null-Siege, weshalb man mit sieben Punkten in die K.-o.-Runde rutschte.

Nach den furiosen 4:1- und 4:3-Erfolgserlebnissen gegen Valencia im Achtelfinale wartet nun ein ganz anderes Kaliber auf die Norditaliener. Paris Saint-Germain wurde in der abgebrochenen Saison mit zwölf Zählern Vorsprung Meister, wobei man sogar noch ein Spiel weniger als Verfolger Marseille absolvierte. Das Team von Thomas Tuchel will nun erstmals die Champions League gewinnen* und steht vor dem Spiel gegen Bergamo weit mehr unter Druck als der Gegner.

Paris Saint-Germain gegen Atalanta Bergamo im Live-Ticker: PSG mit furioser Gruppenphase - nur BVB bremste sie fast aus

Das von Katar finanzierte Starensemble um Neymar und dem derzeit verletzten Kylian Mbappé spazierte durch die Gruppenphase und gewann bis auf ein Unentschieden gegen Real Madrid jedes Spiel in der Gruppenphase zu Null. Dabei gewann man je zweimal gegen Galatasaray und den FC Brügge und fegte die spanischen Hauptstädter im Hinspiel mit 3:0 vom Platz*.

Gegen Borussia Dortmund* folgte zwar eine 1:2-Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel, doch man drehte das Ergebnis gegen Thomas Tuchels Ex-Verein im Rückspiel im menschenleeren Parc de Princes Mitte März mit 2:0 und zog somit in die Runde der letzten acht Mannschaften ein.

PSG gegen Atalanta Bergamo im Live-Ticker: Gewinner könnte auf Bundesligisten treffen

Nun wartet auf beide Teams ein echter Showdown. Paris hat durch die abgebrochene Liga weit weniger Spielpraxis sammeln können als die Italiener, jedoch dürften die Star-Kicker aus der französischen Hauptstadt technisch überlegen sein. Bergamo hofft beim K.-o.-Spiel in Lissabon auf ein kleines Fußballwunder, um auch im Halbfinale wieder eine Rolle zu spielen.

Der Gewinner des Viertelfinales trifft auf den Gewinner der Partie zwischen dem Bundesligisten* RB Leipzig* und Atletico Madrid, die aufgrund von Corona-Infektionen auf der Kippe stand. Die Partie zwischen Leipzig und Atletico können Sie am Donnerstag in unserem Live-Ticker verfolgen. Paris bereitet sich darauf aktuell in Faro auf die anstehenden Aufgaben vor, da der FC Bayern* die Tuchel-Truppe bei der Hotelsuche an der Algarve ausstach*. (ajr) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare