Herzenswunsch des Defensivmannes

HSV: Abwehrchef Leistner – zu diesem Verein würde er gerne wechseln

HSV-Verteidiger Toni Leistner (rechts) führt einen Zweikampf mit Dynamo Dresden-Spieler Christoph Daferner.
+
HSV-Verteidiger Toni Leistner (rechts) hätte einen Club, bei dessen Anfrage er schwach würde.

Mit dem HSV spielt Toni Leistner in der Zweiten Liga um den Aufstieg. Nur ein ganz bestimmter Erstligist könnte den 30-Jährigen aus der Hansestadt weglocken.

Hamburg – Für Toni Leistner hat sich die Lage beim Hamburger SV durchweg zum Positiven entwickelt. Nachdem der 30-Jährige zu Beginn seiner Zeit bei den Hanseaten nicht so richtig in Tritt kam, schon als Fehleinkauf tituliert wurde und sich beim DFB-Pokalspiel in Dresden eine Rangelei mit einem Dynamo-Fan leistete, ist jetzt alles in Butter. Der HSV steht in der Tabelle oben, darf vom Aufstieg träumen – und Toni Leistner hat als Abwehrchef daran seinen Anteil.

Zwar unterlaufen selbst dem 30-Jährigen, so wie zuletzt beim 4:2-Sieg gegen Eintracht Braunschweig*, Fehler, doch alles in allem gibt es für Leistner wenig, was dafür spricht, dass er in der Hansestadt nicht zufrieden sein könnte. Daran kann auch ein Twitter-Krach mit einem pöbelnden Fan*, den sich der Defensivspieler jüngst leistete, nichts ändern. Und doch gibt es einen Club, bei dem Toni Leistner wohl sofort zusagen* und den HSV gegebenenfalls verlassen würde. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare