1.000 Zuschauer erlaubt

Hamburger SV: Stadtderby gegen FC Sankt Pauli ohne Stadion-Support

HSV-Cheftrainer Daniel Thioune steht vor einer riesigen Raute des Hamburger SV.
+
Daniel Thioune ist seit Saison 2020/2021 beim Hamburger SV unter Vertrag.

Am Freitag, 30. Oktober 2020, spielt der Hamburger SV gegen den FC Sankt Pauli. Auf großen Support im Volksparkstadion kann der HSV aber nicht hoffen.

Hamburg* – Der Hamburger SV* bestreitet am Freitag, 30. Oktober 2020, das immens wichtige Stadtderby gegen den Erzrivalen FC Sankt Pauli*. Die Partie im Volksparkstadion wird um 18:30 Uhr angepfiffen, Stimmung von den Rängen wird de facto kaum gegeben sein. Denn lediglich 1.000 Fans der Rothosen wird der Zutritt in die Spielstätte ihres Vereins gewährt*. Eine Folge von Coronavirus-Sars-CoV-2*, das für Geisterspiele bzw. Minus-Kulissen sorgt.

Auch die Trainer der beiden Hamburger Vereine bemängeln das Fernbleiben der Fans. HSV-Coach Daniel Thioune hätte nur allzu gerne ein volles Haus erlebt, das Volksparkstadion bietet bis zu 57.000 Zuschauern Platz. Sein Kontrahent, FC Sankt Pauli-Trainer Timo Schultz, ist sich sicher, dass ohne Fans „etwas fehlt“. Die ganz großen Emotionen könnten also ausbleiben, dem Spiel an sich soll dies aber keinen Abbruch tun. Es trifft der ungeschlagene Tabellenführer in Liga zwei auf den aktuellen Stadtmeister aus Hamburg. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare