Solidarität in Zeiten des Coronavirus

Emre Can, Joshua Kimmich und Leon Goretzka: So helfen die DFB-Profis in Zeiten des Coronavirus

Das Coronavirus stellt die ganze Gesellschaft vor große Herausforderungen. Die Fußballspieler Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Emre Can wollen helfen.

  • Das Coronavirus stellt die Gesellschaft weiter vor große Herausforderungen.
  • Die Bayern-Profis Joshua Kimmich und Leon Goretzka haben deshalb die Initiative "We kick Corona" gegründet.
  • BVB-Star Emre Can möchte mit Briefen eine Freude machen.

München/Frankfurt - In den Zeiten der Coronavirus-Krise brauchen immer Menschen Hilfe. Fußballprofis wie Leon Goretzka (25) und Joshua Kimmich (25) gehen voran und gründeten die Initiative "We kick Corona". Auch BVB-Star Emre Can (26) möchte seinen Mitmenschen helfen und mit Stift und Papier eine Freude bereiten, wie RUHR24.de* berichtet. 

Coronavirus: BVB-Star Emre Can möchte mit Briefen eine Freude bereiten

Die Ausbreitung des Coronavirus* schreitet weiter voran. Gleichzeitig steigt aber auch das soziale Engagement der Fußballprofis. Nach Marco Reus (30), der die Initiative "HelpYourHometown* gestartet hat, engagiert sich mit Emre Can der nächste BVB-Profi.

Der Mittelfeldstar möchte Briefe an ältere Menschen schreiben. "So kann man ganz einfach ältere Menschen glücklich machen, die nicht mal eben ins Internet können oder keine Familie mehr haben", erklärte Emre Can im Sport1 Doppelpass. Er selbst wolle bald seinen ersten Brief anfangen.

Coronavirus: Joshua Kimmich und Leon Goretzka gründen "We kick Corona"

Außerdem erklärte Emre Can noch einmal den Gehaltsverzicht der gesamten BVB-Mannschaft*. "Wir verdienen viel Geld und haben eine Verantwortung gegenüber dem Verein und den Mitarbeitern des BVB. Wir wollten etwas zurückgeben."

Noch weiter gehen die beiden Bayern-Profis Joshua Kimmich und Leon Goretzka. Die beiden haben die Initiative "We Kick Corona" gegründet, mit der sie karitative und soziale Projekte unterstützen wollen. "Wir wollen den Menschen, die zu Hause sitzen, eine einfache Möglichkeit geben zu spenden und zu helfen", erklärt Leon Goretzka im Doppelpass.

We kick Corona: Sportstars spenden über 3,6 Millionen Euro

"Wir wollten schnell helfen", ergänzt Joshua Kimmich. Bisher sei das ganz gut gelungen. Neben vielen anderen Fußballern wie Mats Hummels (31), Jonas Hector (29) oder Benedikt Höwedes (32), unterstützen inzwischen auch Sport-Stars wie Tennis-Ass Alexander Zverev (22) oder Ex-Ski-Star Felix Neureuther (36) die Initiative im Kampf gegen das Coronavirus*. Insgesamt seien über 2200 Einzelspenden eingegangen.

"Aktuell haben wir bereits über 3,6 Millionen Euro Spenden gesammelt", erklärt Leon Goretzka. "Wir suchen dann gewissenhaft die Projekte aus, die wir unterstützen", so der gebürtige Bochumer weiter. Bisher sei an 30 verschiedene Projekte gespendet worden, 40 weitere sollen bald folgen.

Leon Goretzka: "We kick Corona" bestimmt den Alltag während des Coronavirus 

Trotz täglichen Trainings sei es deshalb auch "We kick Corona", dass den Alltag der beiden Profis bestimme. "Wir haben einige hundert Anfragen auf Spendengelder", so Leon Goretzka. "Da wir die Projekte selbst durchforsten, geht viel Zeit für das Administrative drauf."

Trotzdem sind sich alle Profis einig, dass sie das Training in der Mannschaft und den zwischenmenschlichen Kontakt vermissen. Emre Can freut sich deshalb, dass es beim BVB morgen trotz Coronavirus wieder mit dem Training in Kleingruppen losgeht. "Das ist ein Lichtblick. Was auf uns zukommt weiß ich aber noch nicht."

Emre Can: Vorfreude auf "Mannschaftstraining" beim BVB

Ein Ersatz für die Kabinengespräche sei dies nicht, "aber es ist schön morgen wieder zu trainieren." Außerdem sei sein Trainingspartner Mahmoud Dahoud (24), "das wird auf jeden Fall nicht langweilig werden", ist sich Emre Can sicher. nilu

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Peter Steffen/Federico Gambarini/dpa ; Collage: RUHR24

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare