Samstagsspiele am 22. Spieltag

Stuttgart und Hannover kassieren Rückschläge - Pizarro rettet Werder

+
Wieder verloren: Gonzalo Castro (l.) und der VfB Stuttgart müssen sich Lukas Klostermann und RB Leipzig beugen.

Der VfB Stuttgart und Hannover 96 kassieren im Abstiegskampf die nächsten Niederlagen. Derweil marschiert Wolfsburg in Richtung Europacup, Claudio Pizarro schreibt Bundesligageschichte.

München - Der VfB Stuttgart hat nach einer turbulenten Woche einen Heimpunkt gegen den Champions-League-Aspiranten RB Leipzig verpasst. Die Schwaben, die Sportvorstand Michael Reschke durch Thomas Hitzlsperger ersetzt hatten, verloren 1:3 (1:1).

Die Stuttgarter belegen weiterhin Relegationsplatz 16. Der Tabellenvorletzte Hannover 96 verlor bei der TSG Hoffenheim verdient mit 0:3 (0:2). Schalke 04, das lange in Unterzahl spielen musste, kam zu Hause gegen den SC Freiburg über ein 0:0 nicht hinaus. Der VfL Wolfsburg unterstrich seine Europacup-Ambitionen durch ein 3:0 (1:0) gegen den 1. FSV Mainz 05.

Im Verfolgerduell am Samstagabend trennten sich Hertha BSC und Werder Bremen 1:1 (1:0). Davie Selke (25.) traf zur Führung, Claudio Pizarro (90.+6) sicherte Werder per Freistoß einen Punkt. Er avancierte zum ältesten Bundesliga-Torschützen mit 40 Jahren und 136 Tagen der Bundesliga-Historie.

Duell im Topspiel: Bremens Maximilian Eggestein nimmt es mit Salomon Kalou von Hertha BSC auf.

Lesen Sie auch: Trauerfeier für Rudi Assauer: BVB-Präsident mit außergewöhnlicher Liebeserklärung

Poulsen trifft doppelt in Stuttgart

In Stuttgart schoss Yussuf Poulsen (6.) die Sachsen in Führung. Steven Zuber (16., Handelfmeter) glich für den VfB aus. Dem Strafstoß voraus ging der Videobeweis. Ein Freistoß von Marcel Sabitzer (68.) führte zum 2:1 der Leipziger. Erneut Poulsen (74.) sorgte für den Schlusspunkt,

In Sinsheim sorgten Joelinton (4.) und Ishak Belfodil (14.) schon frühzeitig für klare Verhältnisse zugunsten der Kraichgauer gegen die Hannoveraner. Kerem Demirbay (80.) traf zum Endstand für Hoffenheim. Schalke verlor Suat Serdar wegen groben Foulspiels (42.) durch Rote Karte und konnte in Unterzahl die Abwehr der Breisgauer nicht knacken. In der Nachspielzeit (90.+2) sah auch noch der Freiburger Christian Günter wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Erfolgreiches Sturmduo: Joelinton (l.) und Ishak Belfodil bringen 1899 Hoffenheim gegen Hannover 96 früh auf die Siegerstraße.

Maximilian Arnold (4.) traf zum Führungstor der Wolfsburger gegen Mainz. Wout Weghorst (70., Handelfmeter) und Robin Knoche (76.) machten alles klar. Dem Strafstoß ging der Videobeweis voraus. Durch den Dreier sind die Niedersachsen vorläufig Tabellenfünfter.

Lesen Sie auch: HSV entgeht Pleite in Heidenheim - Union Berlin siegt auswärts

Bayern rückt an Dortmund heran

Bereits am Freitagabend hatte Bayern München durch ein 3:2 (2:2) beim FC Augsburg den Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund auf zwei Punkte verkürzt. Der BVB gastiert am Montag (20.30 Uhr) beim Schlusslicht 1. FC Nürnberg.

Kingsley Coman (17./45.+3) und David Alaba (53.) schossen die Bayern-Tore vor dem Champions-League-Schlager am Dienstag beim FC Liverpool. Leon Goretzka (1., Eigentor) und Dong-Won Ji (23.) waren für den FCA erfolgreich.

Aufatmen konnten die Bayern am Samstag, da sich die Verletzung von Doppeltorschütze Coman am linken Fuß als nicht so schwerwiegend herausstellte. Coman sei damit für das Duell an der Anfield Road "eine Option".

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare