Die Streichliste der Bundesliga

München - Am 1. Januar öffnet das Transferfenster und die Profi-Vereine können wieder neue Spieler verpflichten. Um das nötige Kleingeld zusammenzubekommen, muss aber vielerorts der Kader erst einmal ausgemistet werden.

Bis auf den Hamburger SV und Borussia Dortmund hat jeder Bundesligaverein mindestens einen Spieler im Kader, der nicht mehr gebraucht wird. Alleine bei Eintracht Frankfurt stehen sechs Spieler auf der Streichliste. Auch Spitzenvereine wie der FC Bayern und der FC Schalke (je fünf Spieler) wollen in der Winterpause kräftig ausmisten.

Dabei wird auch vor prominenten Namen nicht Halt gemacht, wie die Spieler Luca Toni (FC Bayern), Rafinha (FC Schalke 04), Ashkan Dejagah (VfL Wolfsburg), Mehdi Mahdavikia (Eintracht Frankfurt) oder Yildiray Bastürk (VfB Stuttgart) beweisen.

Sehen Sie hier die große Streichliste der 18 Bundesligisten. So manch einer von ihnen wird wohl schon im Januar bei einem anderen Verein gelandet sein.

Die Streichlisten der 18 Bundesligisten

Die Streichlisten der 18 Bundesligisten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare