BVB will in Kaiserslautern nicht nachlassen

DORTMUND - Anders als im vergangenen Jahr wird nach dem vorzeitigen Titelgewinn die Anspannung beim Deutschen Meister Borussia Dortmund diesmal nicht nachlassen. „Ich habe nicht das Gefühl, dass jetzt irgendetwas anders ist“, betont Trainer Jürgen Klopp, der davon ausgeht, dass seine Mannschaft auch die restlichen Aufgaben mit dem nötigen Ernst annehmen wird."

Von Peter Schwennecker

 "Schließlich endet die Saison diesmal erst mit dem Pokalfinale am 12. Mai in Berlin gegen die Bayern. „Und nach der Schale wollen wir jetzt auch noch ganz gerne den Pott holen“, beteuert der Fußball-Lehrer. Deswegen wird es auch in Sachen Aufstellung mit Blick auf die Bundesligapartie am Samstag beim 1. FC Kaiserslautern (15.30 Uhr) keine Kompromisse geben. „Ich empfinde eine große Dankbarkeit für den gesamten Kader“, sagt Klopp. „Jeder einzelne hätte es verdient, alle 34 Spiele zu machen.“

Doch für den Coach zählt nur die aktuelle Form. „Ich stelle nicht danach auf, wer bisher die besten Leistungen geboten hat, sondern wer aktuelle dazu in der Lage ist, die besten Leistungen abzurufen“, beteuert der Meistertrainer. Verzichten muss er auf dem Betzenberg beim bereits feststehenden Absteiger auf Jakub Blaszczykowski (Infekt der Atemwege) und Marcel Schmelzer (Wadenverhärtung). Sven Bender möchte er mit Blick auf das Pokalfinale wegen der Rippenprellung eine Ruhepause gönnen. Auf mehr Einsatzzeit darf dagegen Mario Götze (Bild) nach seinem Kurzcomeback gegen Mönchengladbach hoffen. Auch wegen der bevorstehenden EM. „Wir werden ihn nicht dreimal durch die 90 Minuten jagen, sondern behutsam aufbauen“, erklärt Klopp. „Bundestrainer Joachim Löw kann sich auf einen Götze freuen, den wir gut vorbereitet ins Turnier schicken werden.“

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare