BVB-Neuzugänge: Lewandowski und Kagawa im Anflug

DORTMUND ▪ Borussia Dortmund steht vor der Verpflichtung des 13-maligen japanischen Nationalspielers Shinji Kagawa. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll der 21 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler von Cerezo Osaka für eine Ausbildungsentschädigung in Höhe von 350 000 Euro zum Bundesligisten wechseln.

„Ein geiler Kicker – und technisch überragend“, kommentierte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Kagawa machte zuletzt mit sechs Treffern in den ersten zehn Saisonspielen für seinen Club von sich reden.

Auch bei der schon länger anvisierten Verpflichtung von Roman Lewandowski ist der BVB offenbar ein Stück voran gekommen. In den Verhandlungen mit dem Klub des torgefährlichen Angreifers, Lech Posen, zeichnet sich eine Einigung ab. „Es gab noch keinen Durchbruch, aber wir haben uns deutlich angenähert“, sagte Zorc. Mit dem 21 Jahren alten besten Torschützen der polnischen Liga (16 Treffer) hatte er nach eigenem Bekunden bereits vor Wochen Einigung über einen Wechsel nach Dortmund erzielt. Bislang lagen die Vorstellungen beider Clubs über die Höhe der Ablöse jedoch zu weit auseinander. Der BVB war nicht bereit, die von Posen geforderte Summe von fünf Millionen Euro aufzubringen. Nach einer erneut starken Saison in Polen wird Lewandowski dem Vernehmen von Vereinen aus Italien, England, Russland und der Ukraine umworben.

Derweil bekommt der FSV Zwickau Hilfe vom BVB beim Kampf um das finanzielle Überleben. Heute (18 Uhr) bestreiten die Schwarz-Gelben ein Benefizspiel beim Tabellensiebten der Oberliga Süd. Die Einnahmen sollen komplett beim Förderverein des FSV verbleiben, der im März die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt hatte. ▪ dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare