BVB startet ohne Lucas Barrios in neue Saison

Verletzte sich im Finale: Lucas Barrios (links).

DORTMUND - Der deutsche Fußballmeister Borussia Dortmund startet ohne Lucas Barrios in die neue Saison. Knapp zwei Wochen vor dem Bundesliga-Eröffnungsspiel am 5. August gegen den Hamburger SV zog sich der Torjäger bei Paraguays 0:3 im Finale der Copa América gegen Uruguay eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu.

Der Angreifer war im Finale in der 77. Minute beim Stand von 0:2 eingewechselt worden. Einen Sprint wenige Minuten später an der rechten Außenbahn musste der 26-Jährige jäh abbrechen, griff sich dabei an die linke Oberschenkel-Rückseite und musste den Rasen auf einer Trage verlassen. Nach erster Einschätzung von Paraguays Nationaltrainer Gerardo Martino hat sich der Angreifer keine schwerwiegende Blessur zugezogen, kann aber vorerst nicht spielen. Mit einer Barrios-Pause von „höchstens 20 bis 25 Tagen“ rechnete Martino. Mit dem BVB hatte sich Barrios schon vor der Copa América auf einen rund zweiwöchigen Urlaub im Anschluss an das Turnier geeinigt. „Ich habe keine große Copa gespielt“, gestand der 26-Jährige, der nur in der Vorrunde beim 3:3 gegen Venezuela getroffen hatte. Als klassische und erfahrene Stürmer stehen Dortmunds Trainer Jürgen Klopp neben Barrios noch Robert Lewandowski und Mohamed Zidan zur Verfügung. - dpa/dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare