Wegen Schlägerei nach Revierderby

BVB-Ultras zeigen provokantes Banner

+
Die Südtribüne Dortmund. [Archivbild]

Beim DFB-Pokal-Spiel Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach zeigten die BVB-Ultras ein Banner – wegen des Polizeieinsatzes nach dem Revierderby.

Update vom 30. Oktober, 21.17 Uhr: Beim DFB-Pokal-Spiel Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach haben die BVB-Ultras nach etwa einer halben Stunde ein Banner mit einer klaren Botschaft gezeigt – es ging vor allem gegen die Polizei wegen des umstrittenen Einsatzes nach dem Revierderby.

Bei dem Einsatz und der Schlägerei nach dem Revierderby im Dortmunder Hauptbahnhof wurde ein Redakteur des BVB-Fanzines schwatzgelb.de schwer verletzt und erlitt einen Kieferbruch. Nach Informationen von wa.de ist er mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden und befindet sich auf dem Weg der Besserung – Genesungswünsche gab's von den BVB-Ultras beim DFB-Pokal-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach – bei dem Lucien Favre eine  kuriosen Jubel zeigte – am Mittwochabend (bei uns im Live-Ticker) noch obendrauf.

Das Banner auf der Südtribüne beim Pokalspiel Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach, bei dem Julian Brandt der Matchwinner war, richtete sich aber vor allem gegen den Einsatz der Polizei nach dem Revierderby. "Die Gerechtigkeit schlägt stärker zurück", stand drauf und am Ende noch die Abkürzung "ACAB", die sich klar und provokant gegen die Polizei richtet. Die Polizei selbst nahm bereits Stellung zum besagten Einsatz und kündigte interne Ermittlungen an.

Heftiger Polizeieinsatz nach Revierderby Schalke gegen Dortmund sorgt für Skandal

Update, 13.37 Uhr: Nun will sich auch die Bundespolizei mit dem umstrittenen Einsatz auseinandersetzen. "Im Zusammenhang mit diesen Vorfällen hat die Bundespolizei unmittelbar alle Videoaufnahmen gesichert. Diese werden zeitnah der Staatsanwaltschaft Dortmund zur weiteren Bewertung und Prüfung vorgelegt", heißt es.

Ein Redakteur des Fanmagazins schwatzgelb.de sei bei dem Einsatz nach dem Revierderby im Dortmunder Hauptbahnhof verletzt worden.

Schlägerei nach Schalke gegen Dortmund – BVB-Fanhilfe kritisiert Polizeieinsatz

Update vom 28. Oktober, 10.13 Uhr: Das Revierderby hat erneut nicht nur sportlich für Schlagzeilen gesorgt. Neben der Verletzung von Benjamin Stambouli, gab es auch Ärger zwischen Fans und Polizei. Im Anschluss kam es im Dortmunder Hauptbahnhof noch zu einer Schlägerei zwischen einem Schalke-Fan und Anhängern des BVB.

Der einzelne Schalke-Fan ist nach dem Revierderby FC schalke 04 gegen Borussia Dortmund auf eine größere Gruppe von BVB-Fans gestoßen. Es gab Provokationen von beiden Seiten, die schließlich in einer Schlägerei mündeten. Mehrere Personen sind auf den Schalker losgegangen, die Polizei griff ein.

Rund 80 BVB-Fans drängte die Polizei aus dem Dortmunder Hauptbahnhof, Pfefferspray kam zum Einsatz. Die Fanhilfe Dortmund kritisiert allerdings das Vorgehen. "Bei der Ankunft am DO Hbf kam es zu einem Polizeieinsatz, bei dem Fans verletzt wurden. Die Sichtweise der Polizei teilen wir hierbei nicht. Zur Aufklärung bitten wir alle Betroffenen sich bei uns zu melden und etwaige Beweisfotos und -Videos zur Verfügung zu stellen", schreibt die Fanhilfe Dortmund.

Im Anschluss ist ein Video aufgetaucht, dass den Vorfall nach dem Revierderby im Dortmunder Hauptbahnhof zeigt. Darauf zu sehen ist ein BVB-Fan, der am Boden liegt und von einem Polizisten aus dem Bahnhof getreten wird. Dafür erntet die Bundespolizei heftige Kritik.

BVB-Fans zünden massiv Pyro im  Revierderby – und werden dann von der Nordkurve provoziert

Update, 18 Uhr: Auch während des Revierderby haben die BVB-Ultras immer mal wieder Pyro gezündet. Für Schlagzeilen sorgten aber nicht nur die Fans von Borussia Dortmund. Sondern auch Mario Götze.

Götze verließ nämlich vor Abpfiff das Stadion – der Grund war erst später klar. Seine Leistung im Revierderby, die Sie in der Einzelkritik mit Noten nachlesen können, ließ Spekulationen aufkommen – er war aber einfach verletzt, könnte für dieStartelf gegen Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal (Mittwoch, 20.45 Uhr/live im TV) aber wieder eine Option sein.

Update, vom 26. Oktober, 16.16: Nicht nur die Nordkurve provozierte die BVB-Ultras im Revierderby mit einem gestohlenen Banner. Auch die Fans von Borussia Dortmund präsentieren im gelben Nebel eine Fahne mit den Wappen des FC Schalke und des 1. FC Nürnberg.

Die Provokation der Nordkurve wog dabei aber wohl schwerer – einfach schon wegen der Größe des Banners. Schwer vorstellbar, dass die BVB-Ultras das so einfach auf sich sitzen lassen.

BVB-Fans zünden massiv Pyro im  Revierderby – und werden dann von der Nordkurve provoziert

Schalke – Borussia Dortmund musste lange ohne die BVB-Ultras bei Revierderbys in der Arena auf Schalke auskommen. Sechs Jahre lang hatten fast alle ein Verbot. Am Samstag waren sie wieder im Stadion – und die schwarzgelben Anhänger zündeten direkt jede Menge Pyrotechnik.

Das Revierderby (bei uns im Live-Ticker und live im TV) musste wegen der BVB-Ultras daher mit etwas Verzögerung angepfiffen werden. Dem Unparteiischen Dr. Felix Brych war die Arena offensichtlich zu sehr vernebelt. Die Reaktion aus der Schalker Nordkurve ließ allerdings auch nicht lange auf sich warten.

BVB-Ultras zünden Pyro – Schalker Nordkurve präsentiert gestohlenes Banner

In der symbolischen 04. Minute, die an das Gründungsjahr des FC Schalke erinnert, präsentierte die Nordkurve ein gestohlenes Banner und provozierte die BVB-Ultras damit. Eine größere Schmach gibt es eigentlich nicht in der Fanszene. Von Beginn an also Feuer im Derby.

Dabei ist die Anreise der Fans zum Revierderby relativ friedlich und ruhig abgelaufen. Wie die Fanhilfe Dortmund mitteilte, hätte die Polizei vereinzelt Busse durchsucht, BVB-Fans mussten wohl ein wenig warten. Zu größeren Auseinandersetzungen kam es allerdings nicht. Bleibt zu hoffen, dass das auch nach dem Spiel so bleibt. 

Pyro-Einsatz im Revierderby der BVB-Ultras könnte teuer werden für Borussia Dortmund

Der Einsatz von Pyrotechnik durch die BVB-Ultras wird allerdings sowieso schon für genug Ärger sorgen. Die Strafen für solch ein Verhalten sind hoch – und tragen muss sie Borussia Dortmund. Der Revierderby gegen den FC Schalke 04 könnte so zu einem teuren Vergnügen werden. Eventuell müssen die Fans durch ihr Verhalten sogar mit persönlichen Strafen rechnen – und werden vielleicht erneut für die Revierderbys auf Schalke gesperrt.

Das Duell der Rivalen sorgte schon im Vorfeld für viele Schlagzeilen. Besonders BVB-Trainer Lucien Favre hofft auf einen Sieg seiner Mannschaft, um die Diskussionen um seine Personalie vorerst auf Eis legen zu können. Für S04-Trainer David Wagner hingegen ist es das erste Derby überhaupt gegen Borussia Dortmund.

Dabei musste der BVB auf Keeper Roman Bürki verzichten, der FC Schalke 04, der am Dienstag im DFB-Pokal (20.45 Uhr/live im TV) ran muss und rotieren könnte, konnte hingegen wieder auf die Dienste von Neu-Nationalspieler Suat Serder zurückgreifen. Die Königsblauen machten aber noch mit etwas anderem auf sich aufmerksam: Freibier für Plastikbecher. maho

Nullnummer im Derby zwischen Schalke und dem BVB

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare