Reinhard Rauball im Interview: "Ehre und Freude"

DORTMUND - BVB-Präsident Reinhard Rauball wird die großen Meisterfeierlichkeiten einleiten. In seiner Funktion als Präsident der Deutschen-Fußball-Liga wird er die Meisterschale überreichen. Rauball im Interview:

Der Samstag wirft seine Schatten voraus. Befürchten Sie, dass Ihnen ein paar Chaoten aus Frankfurt die Party verderben könnten?

Reinhard Rauball: Ich glaube an die Einsicht der Eintracht-Fans und die Selbstreinigungskräfte der gesamten Frankfurter Fan-Gemeinde. Denn auch für Eintracht Frankfurt gibt es eine Zukunft. Und diese durch einen zweiten derartigen Auftritt innerhalb von acht Tagen zu belasten, das sollte sich jeder Fan ersparen, zumal dieses Spiel in 196 Länder der Welt live übertragen wird. Es geht also auch darum, national und international eine Visitenkarte abzugeben.

Mit welchen Gefühlen werden Sie am Samstag in Ihrer Funktion als Liga-Präsident die Meisterschale überreichen?

Rauball: Es war ja schon in den vergangenen Jahren für mich immer ein besonderer Tag, wenn ich als Liga-Präsident die Schale überreichen durfte. Das ist eine große Ehre. Wenn es dann noch der eigene Verein ist – das ist ein Gefühl der Freude, der Entspannung und Zufriedenheit. Aber meine genaue Gefühlslage werde ich wahrscheinlich erst am Montag schildern können. Ich freue mich auf das Wochenende, denn wir werden am Samstag und Sonntag eines der größten Feste in der Geschichte von Borussia Dortmund erleben.

Was ist das Besondere an dieser Deutschen Meisterschaft?

Rauball: Alle Meisterschaften des BVB sind mit viel Einsatz und Herzblut errungen worden. Jeder Titel hat seine Besonderheit. In diesem Jahr ist es insofern eine Besonderheit, weil die Mannschaft Höchstwerte im Sympathiebereich erreicht hat.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare