Doppel-Blamage

Real und Barca mit peinlichem Pokal-Aus: Ex-BVB Stars schaffen Historisches

Real Madrid  schied im Viertelfinale der Copa del Rey gegen Real Sociedadaus
+

Das hat es seit 10 Jahren nicht gegeben: Sowohl Real Madrid aus auch der FC Barcelona sind im Viertelfinale der Copa del Rey ausgeschieden. Gegen Real glänzen zwei Ex-BVB-Profis.

  • Real Madrid und FC Barcelona schieden beide im Viertelfinale der Copa del Rey aus.
  • Beide spanischen Top-Clubs sind damit erstmals seit der Saison 2009/2010 nicht im Halbfinale vertreten.
  • Gegen Madrid schossen zwei Ex-Dortmunder insgesamt drei Tore.

Madrid - Zu Hause ausgeschieden, im Viertelfinale der Copa del Rey. Die Schmach für Real Madrid könnte kaum größer sein. Mit 3:4 unterlagen die Madrilenen im heimischen Bernabéu-Stadion gegen Real Sociedad in einem spannenden Pokalfight. Tragende Säulen für den Sieg waren gestern auch zwei ehemaliger Dortmunder: Der 20-jährige Stürmer Alexander Isak brillierte mit zwei Toren und einer Vorlage. In der 54. und 56. Minute traf er zweimal, zum 2:0 und 3:0. Mikel Merino, spanischer U21-Nationalspieler, der in Dortmund in der Saison 2016-2017 auf lediglich 8 Einsätze kam, macht dann nach einem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Madrilenen vermeintlich den Sack zu. Die Vorlage lieferte Isak. Ganz fertig war Real aber noch nicht. Madrid kämpfte, Rodrygo traf neun Minuten vor Schluss und José Ignacio Fernández Iglesias brachte die Weißen nochmal bis auf einen Treffer ran - aber schließlich reichte es nicht mehr. Real ist raus. 

Alexander Isak: Hat Dortmund eine Rückkaufklausel?

Isak, der schwedische Nationalspieler mit eritreischen Wurzeln spielte zwischen 2017 und 2019 für den BVB. Im Januar 2019 hatte Dortmund den Stürmer in die Niederlande zu Willem II Tilburg verliehen. Dort spielte er eine sehr gute Saison mit 13 Treffern in 16 Einsätzen. 

Letzten Sommer wechselte Isak für kolportierte 6,5 Millionen zu Real Sociedad. Wie Sport1 berichtet, soll Borussia Dortmund eine Rückkauf-Klausel für Isak in Höhe von 30 Millionen Euro haben. Zusätzlich soll der Bundesligist ein sogenanntes Erstverhandlungsrecht, das „Matching-Right“ ausgehandelt haben. Das bedeutet im Klartext: sollte ein anderer Club an der Verpflichtung von Isak interessiert sein, muss Sociedad den BVB informieren und den verantwortlichen genügend Zeit einräumen, selbst ein Angebot abzugeben.

Copa del Rey: Auch Barca glücklos

Der zweite Riese fiel mit dem FC Barcelona dann später am Abend. Gegen Athletic Bilbao traf Iñaki Williams erst in der Nachspielzeit. Zuvor hatten Anton Griezmann (70.) und Lionel Messi (88.) Großchancen verpasst. Nun ist auch Barca draußen. 

Ein BVB-Fan auf Twitter setzt das Aus der spanischen Top-Klubs gekonnt in einen heimischen Kontext: „Tja, aber unserem BVB für das Pokal-Aus beschimpfen und niedermachen. Real und Barca sind auch in einem Pokalspiel bezwingbar!“

Tja, aber unserem #BVB für das Pokal Aus beschimpfen und nieder zu machen. Real und Barca sind auch in einem Pokalspiel bezwingbar!

Copa del Rey: Ein historischer Abend

Erstmals seit der Saison 2009/2010 erreichte keiner der beiden spanischen Edel-Clubs die Runde der letzten Vier. In der Saison 2004/2005 erging es beiden Vereinen sogar noch schlimmer:  Barca scheiterte sogar schon in der zweiten Hauptrunde am damaligen Drittligisten UDA Gramenet, Real zog im Achtelfinale gegen Real Valladolid den Kürzeren.

Zuletzt geriet Trainer Lucien Favre in Erkärungsnot, weil er Erling Haaland nach fünf Treffern in zwei Spielen im Viertelfinale des DFB-Pokals nicht von Anfang an brachte. Kapitän Timo Reus verletzte sich im Pokalfight gegen Bremen.

Aktuell werden Wechselgerüchte um Achraf Hakimi laut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare