Chelsea statt Borussia

Giroud: Darum habe ich mich gegen den BVB entschieden

+
Olivier Giroud wechselte im Winter vom FC Arsenal zum FC Chelsea.

Olivier Giroud galt als sicherer Nachfolger von Pierre-Emerick Aubameyang bei Borussia Dortmund, entschied sich dann aber für den FC Chelsea. Jetzt erklärt er, warum.

Dortmund - Es galt schon fast als sicher, dass Olivier Giruoud im Winter zu Borussia Dortmund wechselt und dort Pierre-Emerick Aubameyang ersetzt, der nun beim FC Arsenal unter Vertrag steht. Der 31 Jahre alte Franzose entschied sich allerdings für den FC Chelsea, der BVB verpflichtete Michy Batshuayi auf Leih-Basis von den Blues.

"Dortmund war aus finanzieller Sicht das interessanteste Vorhaben", verriet Giroud in einem Interview mit der französischen Zeitschrift France Football. "Nach Dortmund zu gehen wäre am einfachsten gewesen. Arsenal wäre glücklich, Dortmund auch."

"Dortmund wollte mich unbedingt, aber..."

Doch stattdessen wählte der Stürmer den Weg zu Arsenals Lokal-Rivalen Chelsea. Giroud erklärte, warum: "Dortmund wollte mich unbedingt, aber ich habe einen sehr guten Vertrag von Chelsea angeboten bekommen. Und an meinem Ziel habe ich nie gezweifelt, die Wahl lag auf der Hand. Auch, weil Chelsea ein fester Transfer war, nicht nur eine Leihe wie bei Dortmund. Wenn ich dorthin gegangen wäre, hätte sich nichts geändert."

Die Aussagen zeigen, dass der Franzose bei seinem Wechsel nicht nur auf den finanziellen Aspekt geachtet hat. "Ich war auch gestresst, weil mein drittes Kind gerade auf die Welt kam. Vier Monate ohne es zu sehen, ich weiß nicht wirklich, wie ich das hätte überstehen sollen", erklärte Giroud seine Beweg-gründe, in London bleiben zu wollen.

Giroud verließ Arsenal, weil er dort kaum noch Einsatzzeit hatte. Beim FC Chelsea erhielt er einen bis Sommer 2019 gültigen Vertrag.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite .

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare