Mario Götze auf dem Weg zu alter Stärke

DORTMUND - Mario Götze erzielte am vergangenen Samstag in Freiburg den Treffer zum 2:0-Endstand. Der Dortmunder Jungstar will nach viel Verletzungspech zu alter Stärke zurückfinden.

Um eine passende Antwort ist Mario Götze selten verlegen. "Wir haben Glühwein getrunken", bekannte der 20 Jahre alte Jungstar von Borussia Dortmund nach dem 2:0-Erfolg im Schneegestöber von Freiburg und beantwortete lässig die Frage, ob der BVB aufgrund der Tore in der zweiten Halbzeit auf Wintermodus umgestellt habe. Götze fühlte sich beim "Schnee-Ballett" im Breisgau jedenfalls pudelwohl. Mit dem Treffer zum Endstand (83.) entschied der Offensivspieler die Partie und sorgte dabei auch für einigen Verdruss bei den Freiburgern. Denn vor seinem Tor spielte Götze den Ball klar mit der Hand. "Es war keine Absicht, der Ball ist mir an die Hand gesprungen", verteidigte sich der Dortmunder, der nach langer Verletzungspause nun wieder mit Macht seine Top-Form erreichen möchte.

Vor Wochenfrist gehörte Götze beim 2:1-Triumph gegen Real Madrid schon zur Anfangsformation der Borussen - wie auch in Freiburg. Dabei wusste der gebürtige Memminger genau, was gegen die Galaktischen zu tun ist, um Cristiano Ronaldo und Co. zu bezwingen. "Wenn wir so spielen wie in Manchester, dann wird auch dieser Gegner kein unüberwindbares Hindernis darstellen. Mutig, frech, konzentriert und in jeder Sekunde bereit, alles zu geben - so muss man Real bekämpfen und wir haben das drauf", schrieb Götze, dessen dicke Kopfhörer um den Hals und eine Baseball-Kappe nach den Spielen so etwas wie seine Markenzeichen geworden sind, vor dem Real-Spiel auf seiner Homepage. Am Dienstag stand eine Woche nach dem Real-Duell Pokal-Alltag, das Zweitrundenspiel beim Zweitligisten VfR Aalen auf dem Programm.

Zeit zum Durchatmen bleibt Götze derzeit kaum. Aber die Spielpraxis wird ihm gut tun, nachdem ihn in der vergangenen Saison eine Schambeinentzündung schwer zu schaffen gemacht und zu einer monatelangen Pause gezwungen hatte. Erstmals in seiner noch jungen Profi-Karriere ging es nicht mehr steil bergauf - eine neue Erfahrung für Götze. Dieser spielt seit seinem neunten Lebensjahr für den BVB, bestritt mit 17 Jahren sein erstes Bundesligaspiel und wurde ein Jahr später A-Nationalspieler. Bis 2016 hat sich das Ausnahmetalent an den BVB gebunden. "Jeder weiß, wie wohl ich mich in Dortmund fühle", betonte Götze.

Trainer Jürgen Klopp ist froh, seinen Rohdiamanten in Dortmund weiter schleifen zu können. "Ein toller Fußballer, der noch eine Weile zu unserem Kader gehören wird. Das macht mich stolz, weil es eine große Aussage für den BVB ist", äußerte "Kloppo" bei der Vertragsverlängerung von Götze. Dieser kann allerdings - vor allem in Dortmund - kaum mehr in die Anonymität abtauchen. Zu Treffen mit Freunden in der Pizzeria ziehe er nun "eine Mütze auf". "Wir setzen uns kurz hin und essen schneller als früher", gestand er im Focus. Götze ist außerdem vorsichtiger bei der Wahl von Bekanntschaften geworden. Er habe "ein Gefühl dafür entwickelt, wer an mir als Mensch oder nur am Fußballer interessiert ist". Deshalb gestalte es sich schwieriger, neue Leute kennenzulernen: "Umso froher bin ich über meine alten Freunde, die trotz meiner knapp bemessenen Zeit, zu mir stehen." - sid

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare