Borussia Dortmund

Akanji selbstkritisch: Das fehlt dem BVB noch zu einem Spitzenteam

+
Manuel Akanji hat sich selbstkritisch über die Hinrunde des BVB geäußert.

Manuel Akanji übt nach den unnötigen Punktverlusten des BVB in der Hinrunde Selbstkritik. Dabei räumte er ein, dass den Dortmundern noch ein Aspekt für ein Spitzenteam fehlt.

  • Manuel Akanji räumt ein, dass der BVB noch kein Spitzenteam ist.
  • Vor allem ein wichtiger Aspekt fehlt den Dortmundern nach Ansicht des Innenverteidigers.
  • Den Titel in der Bundesliga schreibt der Schweizer Nationalverteidiger aber noch nicht ab.

Dortmund - Nach der für Borussia Dortmund eher durchwachsenen ersten Saisonhälfte hat Manuel Akanji durchaus Selbstkritik geäußert. Vor allem ein Punkt fehle dem BVB nach Ansicht des 24-Jährigen zum Spitzenteam. "Konstanz. Das Ende der Hinrunde war leider ein Beispiel dafür", sagte der Schweizer Innenverteidiger im Interview mit der Sport Bild.

Konkret führte Akanji aus: "Wir gewinnen vier Spiele in Serie und lassen dann gegen Leipzig und Hoffenheim völlig unnötig Punkte liegen, obwohl wir beide Partien über weite Strecken dominiert haben. Das darf uns nicht passieren. Wenn wir etwas erreichen wollen, dürfen wir uns das nicht erlauben."

Gegen Leipzig holte der BVB nach einer 2:0-Führung nur ein 3:3, die Partie in Hoffenheim verlor die Mannschaft von Cheftrainer Lucien Favre nach einem 1:0 anschließend noch mit 1:2.

BVB-Verteidiger Akanji: Schwächere Minuten können mal vorkommen, aber...

Mit Selbstzufriedenheit oder Arroganz habe das aber nichts zu tun, betonte Akanji: "Eine Partie über 90 Minuten zu dominieren ist nur ganz selten möglich. 10 bis 15 schwächere Minuten können mal vorkommen, aber in denen dürfen wir ein Spiel trotzdem nicht aus der Hand geben. Solche Phasen müssen wir als Mannschaft besser überstehen. Zu oft haben wir Punkte verloren, weil wir uns fußballerisch naiv angestellt haben."

Am Ziel, im Titelkampf in der Bundesliga mitwirken zu wollen, habe sich bei Borussia Dortmund nichts geändert. "Aber aktuell sind wir nicht in der Position, jeden Tag darüber zu reden", so Akanji: "Wir müssen hart arbeiten, um die ersten Spiele allesamt zu gewinnen. Damit beschäftigen wir uns."

Von der Qualität der Dortmunder ist Akanji derweil nach wie vor überzeugt: "Wir können an guten Tagen jede Mannschaft schlagen, insofern glaube ich in jedem Spiel an einen Sieg."

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite

.

.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare