Champions League 2019/20

CL-Auslosung: Auf wen trifft Borussia Dortmund in der Königsklasse?

+
Borussia Dortmund hofft bei der CL-Auslosung auf eine machbare Gruppe.

Viele potenzielle Gegner für Borussia Dortmund in der UEFA Champions League stehen schon fest, aber noch sind die Töpfe für die CL-Auslosung nicht vollständig.

Dortmund – Borussia Dortmund hat sich als Vizemeister erneut für die Champions League qualifiziert. Welche Gegner dort auf den BVB warten, steht noch nicht endgültig fest. Zumindest aber ein Duell gegen den FC Bayern München in der CL-Gruppenphase ist ausgeschlossen. Teams aus dem gleichen Verband können in der Gruppenphase noch nicht aufeinandertreffen.

26 Mannschaften haben sich für die Gruppenphase der UEFA Champions League 2019/20 auf direktem Weg qualifiziert. Dazu gehören der Titelverteidiger FC Liverpool, der Sieger der UEFA Europa League FC Chelsea sowie die besten vier Teams aus Spanien, England, Italien, Deutschland und die zwei besten Mannschaften aus Russland und Frankreich. Hinzu kommen die Meister aus Portugal, Belgien, Türkei und der Ukraine.

Da sich Liverpool über die Liga direkt qualifiziert hat, geht der zusätzliche Startplatz des automatisch UEFA-Champions-League-Siegers an den elftplatzierten Nationalverband: Österreich. Red Bull Salzburg schaffte dadurch die direkte Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League.

Für einen ähnlichen Fall sorgte der FC Chelsea. Der sicherte sich zwar eigentlich einen Platz mit dem Sieg der UEFA Europa League, qualifizierte sich bereits aber über die Premier League. Damit erhält Frankreich einen zusätzlichen Platz – konkret profitiert Olympique Lyon.

Die bisherigen Teilnehmer der Gruppenphase der UEFA Champions League 2019/20*

Nation

Verein

Spanien

FC Barcelona, Atlético Madrid, Real Madrid, Valencia

England

Manchester City, Liverpool, Chelsea, Tottenham

Italien

Juventus, Napoli, Atalanta, Inter Mailand

Deutschland

FC Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig, Leverkusen

Frankreich

Paris Saint-Germain, LOSC Lille, Olympique Lion

Russland

Zenit St. Petersburg, Lokomotive Moskau

Portugal

Benfica Lissabon

Ukraine

Shaktar Donetsk

Belgien

KRC Genk

Türkei

Galatasaray Istanbul

Österrreich

RB Salzburg

*Stand: August 2019

Sechs weitere Mannschaften sichern sich über die Qualifikation ihr Ticket für die Gruppenphase. Dafür treffen ab dem 20./21. August in den Playoffs zwölf Teams im Hin- und Rückspiel aufeinander. LASK spielt gegen den FC Brügge, APOEL gegen Ajax, CFR Cluj gegen Slavia Praha und Olympiacos gegen Krasnodar, Young Boys gegen Roter Stern Belgrad, Dynamo Zagreb gegen Rosenborg. Die Rückspiele finden am 27./28. August statt.

Champions League: Auslosung der Gruppenphase und Aufteilung der Lostöpfe

Da noch nicht alle Plätze belegt sind, sind auch noch nicht alle Lostöpfe besetzt. Lediglich Topf 1 steht schon endgültig fest. Darin befinden sich der Titelverteidiger, der Sieger der UEFA Europa League und die Meister der sechs Ligen mit dem höchsten Koeffizienten. Die Töpfe 2 bis 4 werden nach dem Klub-Koeffizientensystem bestückt.

CL-Auslosung

Mannschaften

Topf 1

Liverpool, Chelsea, Barcelona, ManCity, Juventus, FC Bayern München, PSG, Zenit St. Petersburg

Topf 2*

Real Madrid, Atlético Madrid, Borussia Dortmund, SSC Napoli, Shaktar Donetsk, Tottenham Hotspur, Ajax, SL Benfica

Topf 3*

Olympique Lyon, Bayer 04 Leverkusen, RB Salzburg, FC Brügge, Valencia CF, FK Krasnodar, Inter Mailand, Dynamo Zagreb

Topf 4*

Lokomotive Moskau, KRC Genk, Galatasaray Istanbul, RB Leipzig, Roter Stern Belgrad, Atalanta Bergamo, OSC Lille, CFR Cluj

*vorläufige Aufteilung mit Play-Off-Favoriten (=kursiv)

Ablauf der CL-Auslosung: Auf welche Gegner trifft Borussia Dortmund in der Champions League?

Da die Lostöpfe 2 bis 4 noch nicht endgültig besetzt sind, lässt sich auch schwer sagen, auf wen Borussia Dortmund in der Gruppenphase treffen könnte. Fest steht jedenfalls: Es wird nicht der FC Bayern München. "Kein Team kann auf eine Mannschaft aus demselben Verband treffen, der genaue Ablauf der Auslosung muss im Vorfeld noch bestätigt werden", teilte die UEFA mit.

Im Verlauf der Auslosung zur Gruppenphase der Champions League vergibt die UEFA zudem zahlreiche Auszeichnungen. So werden der Spieler und die Spielerin des Jahres gekürt sowie der Torhüter, der Verteidiger, der Mittelfeldspieler und der Stürmer der UEFA-Champions-League-Saison 2018/19.

Wann und wo findet die Auslosung der Champions-League-Gruppenphase 2019/20 statt?

Bei der Auslosung der Gruppenphase werden die 32 Mannschaften der Champions League in acht Vierergruppen aufgeteilt. Die Auslosung findet am Donnerstag, 29. August, um 18 Uhr in Monaco statt.

Die Auslosung der Gruppenphase begleiten wir für Sie im kostenlosen Live-Ticker auf unserer Seite.

Champions League 2019/20: Alle Spieltage in der Übersicht

Ereignis

Datum

1. Spieltag (Gruppenphase)

17./18. September 2019

2. Spieltag (Gruppenphase)

1./2. Oktober 2019

3. Spieltag (Gruppenphase) 

22./23. Oktober 2019

4. Spieltag (Gruppenphase)

5./6. November 2019

5. Spieltag (Gruppenphase)

26./27. November 2019

6. Spieltag (Gruppenphase)

10./11. Dezember 2019

Auslosung Achtelfinale
in Nyon (Schweiz)

16. Dezember 2019

Achtelfinale (Hinspiele)

18./19 und

25./26. Februar 2020

Achtelfinale (Rückspiele)

10./11. und

17./18. März 2020

Auslosung Viertel- und
Halbfinale in Nyon (Schweiz)

20. März 2020

Viertelfinale (Hinspiele)

7./8. April 2020

Viertelfinale (Rückspiele)

14./15. April 2020

Halbfinale (Hinspiele)

28./29. April 2020

Halbfinale (Rückspiele)

5./6. Mai 2020

Finale

30. Mai 2020

Das Finale der Champions League 2019 findet in Istanbul (Türkei) im Atatürk-Olympiastadion teil. Das Stadion wurde 2005 renoviert und fasst 75.145 Zuschauer. Bis dahin ist es ein langer Weg für Borussia Dortmund – zuletzt gewann der BVB in der Saison 1996/97 die Champions League. Im Finale damals traf Lars Ricken per Lupfer zum 3:1-Endstand gegen Juventus Turin.

Bei Borussia Dortmund träumt ein Spieler mit Sicherheit bereits von der Champions League und dem Finale in Istanbul. Youssoufa Moukoko schießt in der U19 zwar alles kurz und klein, muss sich aber noch gedulden für den großen Einsatz – der Stürmer ist erst 14 Jahre alt. Dabei wird er mit Sicherheit aber immer wieder einen Blick auf die Profis werfen. Tiefe Einblicke gewährt da unter anderem die neue BVB-Doku "Inside Borussia Dortmund" bei Amazon. maho

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare