Die alten Probleme

Kommentar zum BVB: Den Dortmundern fehlt es an Konsequenz und Präzision

+
Vorne sorgt Paco Alcácer regelmäßig für Tor bei Borussia Dortmund, hinten muss der BVB aber zulegen.

Borussia Dortmund kassiert gegen Werder Bremen zwei Gegentore – von einem vermeintlich schwächeren Gegner. Der Kommentar zum BVB von Peter Schwenneker.

Dortmund – Zumindest der Blick auf die Tabelle sollte die Verantwortlichen des BV Borussia Dortmund erst einmal beruhigen. Sieben Punkte hat der BVB in der laufenden Saison schon liegen lassen, doch so wirklich passiert ist noch nichts. Gerade einmal drei Zähler beträgt der Rückstand auf den neuen Spitzenreiter FC Bayern München. 

Die Fans trifft es da schon empfindlicher, dass die Schwarz-Gelben erstmals seit langer Zeit im Bundesliga-Ranking wieder hinter dem Rivalen aus Gelsenkirchen liegen.

Borussia Dortmund kämpft mit alten Problemen aus der vergangenen Saison

Gedanken müssen sie sich in Dortmund aber über die Art und Weise machen, wie vermeintlich schon gewonnene Spiele aus der Hand gegeben werden. Im Prinzip sind es die alten Probleme, die der Borussia auch im vergangenen Jahr bereits die Meisterschaft kosteten. Gegen die Spitzenteam ist die Mannschaft von Lucien Favre hoch konzentriert und liefert Spitzenleistungen ab, gegen die vermeintlichen Außenseiter berauschen sich die Schwarz-Gelben allzu oft am eigenen Spiel, agieren dabei sowohl in der Defensive als auch im Angriffsbereich zu nachlässig. 

Das Spiel des BVB funktioniert nur, wenn die nötigen Räume vorhanden sind

Gegen Werder Bremen (im Ticker zum Nachlesen) wurde einmal mehr deutlich, dass der Dortmunder Ballbesitzfußball mit einfachen Mitteln zu bekämpfen ist. Und schnelles Umschaltspiel funktioniert nur, wenn auch die nötigen Räume entdeckt werden. Die Bremer Rumpf-Elf* trat dem Favoriten mit Herzblut entgegen, warf sich in jeden Schussversuch. Um tapfer kämpfende Bremer spielerisch zu bezwingen, fehlte es dem BVB in erster Linie an Konsequenz und Präzision. 

Die kommende Woche mit den Spielen in Prag und Freiburg wird zeigen, wohin der Weg führen wird. Großen Worten müssen jetzt auch Taten folgen – der BVB ist zum Siegen verdammt, findet auch Kapitän Marco Reus.

Gewinner und Verlierer des 6. Bundesligaspieltags bei Borussia Dortmund

Gewinner: Götze stand erstmals in der Saison in der Startelf und rechtfertigte seine Nominierung mit einer starken Vorstellung. Toller Flugkopfball zum 1:1, durch den er eine kuriose Premiere mit Marco Reus feierte. Auch ansonsten in der Spitze ständig in Bewegung und mit gutem Auge für den Nebenmann. Bester Dortmunder.

Verlierer: Der Trainer schafft es aktuell nicht, die Mannschaft in die Spur zu bringen. Der BVB zeigt starke Leistungen gegen Spitzenteams wie Barcelona oder Bayern Leverkusen, enttäuscht aber gegen vermeintlich schwächere Teams wie Union Berlin oder Werder Bremen – und ist jetzt zum Siegen verdammt, wie Marco Reus feststellte.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

*deichstube.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Borussia Dortmund und Werder Bremen trennen sich 2:2 unentschieden

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare