BVB stellt klare Bedingungen

Kehrtwende bei Man United: Dembele soll für Sancho kommen – der BVB würde gleich doppelt profitieren

Ex-BVB-Profi Ousmane Dembele könnte bei Manchester United als Alternative für Jadon Sancho landen. Borussia Dortmund könnte sich aus zwei Gründen freuen.

  • Borussia Dortmund* verlangt eine Ablöse in Höhe von 120 Millionen Euro für Jadon Sancho.
  • Abschreckende Wirkung könnte dies vor allem auf Manchester United haben.
  • Der englische Rekordmeister soll bereits Ousmane Dembele als Alternative für den BVB-Star ins Auge gefasst haben.

Dortmund/Manchester - Die Zukunft von Jadon Sancho* (20) ist die alles überschattende Personalie für Borussia Dortmund in diesem Transfer-Sommer. Einen Abgang würde sich der deutsche Vizemeister folglich fürstlich vergüten lassen, wie RUHR24.de* berichtet. 

Name

Jadon Sancho

Geboren

25. März 2000 (Alter 20 Jahre), Camberwell, London, Vereinigtes Königreich

Größe

1,80 Meter

Gewicht 

76 Kg

Vater

Sean Sancho

Aktuelle Teams

Borussia Dortmund (#7), Englische Fußballnationalmannschaft (#19)

BVB verlangt hohe Ablöse von Manchester United für Jadon Sancho

Nach Informationen der Ruhr Nachrichten hat der BVB Manchester United, dem bislang einzig echten Interessenten, die Rahmenbedingungen für einen Transfer von Jadon Sancho mitgeteilt. Demzufolge verlangen die Westfalen eine fixe Ablösesumme in Höhe von 120 Millionen Euro für den 20-Jährigen.

Zudem wollen die Verantwortlichen der "Schwarz-Gelben" bis spätestens Anfang August Klarheit in der Personalie haben. Für den englischen Rekordmeister könnte dies durchaus abschreckende Wirkung haben. 

Borussia Dortmund: Manchester United denkt über Ousmane Dembele als Ersatz für Jadon Sancho nach

Für den Fall, dass Manchester United die Transfer-Bedingungen nicht erfüllen kann, haben sie bereits einen potenziellen Ersatz für Jadon Sancho ausfindig gemacht. Wie die englischsprachige Sportwebsite The Atheltic berichtet, handelt es sich dabei um den ehemaligen BVB-Profi Ousmane Dembele (23).

Ex-BVB-Profi Ousmane Dembele soll in den Fokus von Manchester United gerückt sein.

Sollte der Rechtsaußen des FC Barcelona tatsächlich den Weg in Norden Englands finden, könnte sich Borussia Dortmund (alle BVB-Artikel auf RUHR24.de*) gleich in doppelter Hinsicht freuen. Denn zum einen würde dies mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit bedeuten, dass der englische Nationalspieler auch in der kommenden Saison im Signal Iduna Park auflaufen würde.

Jadon Sancho: Der BVB könnte sich doppelt über einen Transfer von Ousmane Dembele freuen

Aus sportlicher Sicht wäre das ohnehin die bevorzugte Variante von Hans-Joachim Watzke (61) und Sportdirektor Michael Zorc (57). Zum anderen könnte sich der BVB über eine verfrühte Finanzspritze freuen.

Wie aus einem Bericht der Welt aus November 2018 hervorgeht, müsse der FC Barcelona den Westfalen im Falle eines Weiterverkaufs von Ousmane Dembele die noch ausstehenden Bonuszahlungen auf einen Schlag auszahlen.

Als sich der Franzose im Sommer 2017 erfolgreich nach Katalonien streikte, vereinbarten beide Vereine neben einer Sockel-Ablöse von 105 Millionen Euro zusätzliche Zahlungen in Höhe von insgesamt maximal 42 Millionen Euro.

Jadon Sancho: Der BVB würde bei einem Transfer von Ousmane Dembele zu Manchester United mitkassieren

Insgesamt sollen bereits 125 Millionen Euro für den Franzosen geflossen sein. Bei einem Transfer des 23-Jährigen zu Manchester United würde der BVB folglich kräftig mitkassieren. 

Auf der anderen Seite wäre man in Barcelona wohl ganz und gar nicht abgeneigt, den nicht immer pflegeleichten Profi im Sommer von der Gehaltsliste zu streichen. Als wirkliche Erfolgsgeschichte konnte sich der Wechsel in den vergangenen drei Jahren aufgrund verschiedenster Querelen und Eskapaden schließlich nicht herausstellen. 

BVB: Entscheidung bei Jadon Sancho fällt Anfang August - Ousmane Dembele arbeitet am Comeback

Zurzeit ist es jedoch merklich ruhiger um ehemaligen Profi des deutschen Vizemeisters geworden. Nach einem Sehnenriss im rechten Oberschenkel arbeitet Ousmane Dembele an seinem Comeback*. 

Die Entscheidung, ob er dies beim FC Barcelona oder bei Manchester United feiert, dürfte sich nicht mehr allzu lange hinziehen. Dennoch hängt auch in dieser Personalie vieles von Jadon Sancho ab. RUHR24.de* ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare