BVB freut sich über die Millionen-Aufbauhilfe

Hans-Joachim Watzke als Sprayer an der gelben Wand.

DORTMUND ▪ „Geld“, so betonte Hans-Joachim Watzke mit einem süffisanten Lächeln, „spielt bei uns nicht mehr so eine wichtige Rolle. Wir schauen mehr nach Erfolg“, beantwortete der Vorsitzende der Geschäftsführung des BV Borussia Dortmund die Frage nach den finanziellen Rahmenbedingungen, nachdem er im Stadion den Vertragsabschluss mit dem Sportartikel-Hersteller Puma verkündet hatte.

Ab 1. Juli 2012 werden die Schwarz-Gelben für mindestens acht Jahre das Trikot des Ausrüsters aus Herzogenaurach tragen. „Ein bisschen Aufbauhilfe werden wir natürlich auch bekommen“, sagte Watzke, der allerdings keine Zahlen nannte. „Die sportlichen Erfolge und die Strahlkraft von Borussia Dortmund wurden entsprechend gewürdigt. Wir haben uns in den vergangenen Jahren nie verschlechtert“, erklärte der BVB-Boss.

Angeblich erhalten die Borussen für den Trikotwechsel im kommenden Jahr etwa sechs Millionen Euro pro Saison. Immerhin etwa zwei Millionen mehr als Kappa während der am 30. Juni 2012 endenden Zusammenarbeit bezahlt.

Vor der laufenden Bundesliga-Runde hatte der BVB bereits einen Schuh-Kontrakt mit Puma abgeschlossen. Die Herzogenauracher hatten sich zudem die Zusammenarbeit mit Trainer Jürgen Klopp gesichert. „Der BVB ist ein extrem starker Partner mit einer einzigartige Fankultur weltweit. Er passt ideal zu unserer DNA“, freute sich auch Geschäftsführer Matthias Bäumer, der für den Markt in Deutschland zuständig ist. Bäumer stellte gemeinsam mit Watzke den neuen Werbeslogan unter dem Motto „Echte Liebe ist gelb“ vor. ▪

Peter Schwennecker

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare