Protzig und glitzernd

Mit Video: Ex-BVB-Stürmer präsentiert Fuhrpark – Aubameyangs krasse Karren

+
Den goldenen Sportwagen gibt es immer noch, aber jetzt auch eine Variante in silber.

Sie glitzern, sie funkeln, sie sind protzig: die Autos von Ex-BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang. In einem kurzen Video hat er jetzt einen Einblick gewährt.

Dortmund – Pierre-Emerick Aubameyang war schon zu seinen Zeiten im Trikot von Borussia Dortmund für seine Extravaganz bekannt. Zum Training etwa kam er oft mit seinem goldenen Lamborghini. Bis jetzt hat ihn diese Leidenschaft für protzige Autos nicht losgelassen. Er hat ein kurzes Video von seinem Fuhrpark (oder einem Teil davon) veröffentlicht – und lässt einen Motor brüllen. Alle Achtung.

Transfer-Ticker BVB: Alle News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund

Im Video zu sehen sind zwei Sportwagen und ein fetter SUV – je nach Bedarf oder Laune scheint der 30-Jährige also bestens ausgerüstet zu sein. Sein Kumpel filmt wie Aubameyang in Richtung des silbernen Sportwagens geht, auf dem Fahrersitz Platz nimmt und den Motor brüllen lässt. Der Sound alleine lässt vermuten, wie viele PS da unter der Haube stecken.

Aubameyang und seine Autos: So protzig sind die Karren des Stürmers

Der Stürmer selbst bringt wohl auch einige PS auf den Platz, besticht mit seiner enormen Geschwindigkeit. Zumindest in diesem Punkt passt der Wagen zu ihm. Für den BVB erzielte er in 213 Pflichtspielen 141 Tore, spielte dort von 2013 bis Januar 2018. Bei seinem neuen Klub, dem FC Arsenal, steht der Gabuner derzeit bei 41 Toren in 65 Pflichtspielen.

Aubameyang und seine Autos: Rollt irgendwann wieder ein goldener Lamborghini durch Dortmund?

Ob er jemals auch noch mal im BVB-Trikot auf Torejagd geht? Danach sieht es derzeit nicht gerade aus. Allerdings hätte man im schwarzgelben Fanlager auch nicht mehr mit einer Rückkehr von Mats Hummels gerechnet – und genau das ist geschehen. Vielleicht fährt irgendwann also doch noch mal ein goldener Lamborghini durch Dortmund.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Schon gelesen? Sportdirektor Zorc über Ziele des BVB: "Wollen Meister werden"

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare