DFB-Partie gegen Borussia Dortmund: Regionalligist Holstein Kiel erwartet Geldregen

Mit dem Gegner Borussia Dortmund sieht der Regionalligist Holstein kiel einen warmen Geldregen entgegen.

DORTMUND/KIEL - Nach dem sensationellen Einzug in das Viertelfinale des DFB-Pokalwettbewerbs und dem Glückslos Borussia Dortmund sieht Fußball-Regionalligist Holstein Kiel einem weiteren warmen Geldregen entgegen.

Zum einen wird mit dem Cup-Hit am 7. Februar 2012 (20.30 Uhr) erstmals in der Vereinsgeschichte ein Holstein-Spiel live in der ARD - und zudem bei Sky - übertragen, was dem letzten Amateurvertreter im laufenden Wettbewerb eine stattliche Zusatzeinnahme beschert.

Doch dem Club winken zusätzliche Gelder: Wer eine Dauerkarte für die Rückrunde der Regionalliga Nord kauft, hat, wie die Besitzer von Saisontickets, ein Vorkaufsrecht für den Pokal-Hit gegen den BVB, teilte der Club auf seiner Homepage mit - und hofft somit auf einen Schub beim Verkauf der Halbjahrestickets. Die „Störche“ sind in der Meisterschaft Zweite und streben den Aufstieg in die 3. Liga an.

Nach dem Pokal-Heimsiegen über die Zweitligisten Cottbus (3:0) und Duisburg (2:0) sowie den Bundesligisten Mainz 05 (2:0) hatten die Kieler Verantwortlichen betont, auch das Dortmund-Spiel wieder im Holstein-Stadion bestreiten zu wollen. Die Arena fasst inklusive der schon für das Mainz-Spiel errichteten Zusatztribüne 11 500 Zuschauer. Nur für den Fall eines Wintereinbruchs war gegen Mainz ein Ausweichen nach Hamburg in das Millerntor-Stadion des FC St. Pauli vorgesehen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare