FC Augsburg an Ex-Borusse David Odonkor dran

+
Wollen zurück nach Deutschland: David Odonkor und seine Suzan

DORTMUND - David Odonkor wird in der neuen Saison wahrscheinlich wieder in Deutschland spielen. Der FC Augsburg ist als neuer Arbeitgeber ein heißer Kandidat - aber nicht der einzige.

David Odonkor genießt in Deutschland immer noch riesige Sympathien. Unvergessen bleibt sein Flankenlauf beim WM-Vorrundenspiel des DFB-Teams gegen Polen am 15. Juni 2006. Flanke Odonkor, Tor Oliver Neuville - der Beginn des Sommermärchens. Und der pfeilschnelle Außenspieler Odonkor, der von Jürgen Klinsmann überraschend nominiert worden war, war in aller Munde.

David Odonkor: Privates Fotoshooting mit seiner Suzan

David Odonkor: Privates Fotoshooting mit seiner Suzan

David Odonkor: Privates Fotoshooting mit seiner Suzan

Die internationale Karriere bekam jedoch einen Knick: Odonkor wechselte von Borussia Dortmund zu Betis Sevilla. Dort kam er in vier Jahren nur auf 51 Liga-Einsätze - zu wenig für seine Ambitionen. Knie-Verletzungen setzten ihn immer wieder monatelang außer Gefecht.

Jetzt ist Odonkors Vertrag ausgelaufen - und die Zeit reif für einen Neuanfang. In der Nähe von Heilbronn macht er sich fit für eine neue Aufgabe - die auf seinen Wunsch am liebsten in Deutschland liegen soll, gerne auch in der 2. Bundesliga. Zuletzt flirtete der Karlsruher SC mit dem 27-Jährigen - was auch auf Gegenseitigkeit beruhte. "Ich habe mit meiner Familie geredet und glaube, der KSC ist die richtige Adresse", sagte er der Bild.
Doch inzwischen hat der KSC kalte Füße bekommen. Den Badenern ging alles zu schnell, insbesondere wurde der öffentliche Druck zu groß. Ein Wechsel zum KSC ist zwar weiterhin nicht ausgeschlossen - doch inzwischen hat sich ein interessanterer, weil höherklassigerer Verein eingeschaltet: der FC Augsburg.

Wie die tz aus München aus Odonkors Umfeld erfuhr, bemüht sich der Bundesliga-Aufsteiger um die Dienste des Ex-Nationalspielers. FCA-Geschäftsführer Andreas Rettig hakte zuletzt die Verpflichtung von Charles Takyi (FC St. Pauli) öffentlich ab - auch weil er mit Odonkor einen günstigeren Kandidaten an der Angel hat.

Hinter den Kulissen herrschen zwar noch leichte Zweifel, ob der 27-Jährige nach seinen Verletzungen wieder zur alten Form findet. Doch die Beratungen zwischen Rettig und Coach Jos Luhukay laufen. Sollten sie sich für eine Verpflichtung entscheiden, könnte nächste Woche alles ganz schnell gehen.

Odonkor würde auch in den Gehaltsrahmen der Augsburger passen, wäre zu einem beträchtlichen Verzicht bereit. Der Flügelflitzer will einfach nur Fußball spielen. Er habe noch viele gute Jahre vor sich, sagte er unlängst dem Kicker.

Der pfeilschnelle Außenspieler wäre ablösefrei zu haben. Neben den beiden Top-Kandidaten FC Augsburg und Karlsruher SC wurden noch weitere Vereine hellhörig. Nach Informationen von tz-online sind auch englische Zweitligisten sowie der FC Ingolstadt und Dynamo Dresden interessiert.

Odonkors Berater Cristobal Guzman sortiert derzeit die Angebote für seinen Klienten. tz-online hakte bei ihm nach. "Seine Zukunft ist noch offen", so Guzman am Freitag. "Wir haben jetzt auch Kontakte nach Saudi-Arabien, da hat sich gestern einer gemeldet. Aber er möchte in Deutschland spielen, da sind wir in Gesprächen."

Zu den deutschen Vereinen will er sich nicht näher äußern. Doch Odonkor sei offen für Vieles - auch für die Zweite Liga. Guzman: "Ich habe auch schon versucht, ihn bei 1860 anzubieten." Er habe jedoch bis Freitag Mittag noch niemanden erreicht.

Wo auch immer Odonkor unterkommt: Den Trikotverkäufen dürfte eine Verpflichtung des Sympathieträgers nicht schaden ...

Armin Linder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare