Jürgen Klopp: "Gearbeitet wie die Stiere"

+
Jürgen Klopp

DORTMUND - Nach dem für viele unerwarteten Champions-League-Erfolg gegen Real Madrid hat sich BVB-Trainer den Fragen der Medienvertreter gestellt:

Jürgen Klopp, Borussia Dortmund hat mit dem 2:1 gegen Real Madrid in der Champions League für ein absolutes Highlight gesorgt...

Jürgen Klopp: Das ist zweifellos ein außergewöhnlicher Moment nach einem außergewöhnlichen Spiel meiner Mannschaft und tut jedem Spieler gut, nachdem wir am vergangenem Samstag ein weniger schönes Erlebnis hatten. Alle haben gearbeitet wie Stiere. Sollte irgendwann jemand anfangen, am Charakter dieser Mannschaft zu zweifeln, würde er sofort meinen Respekt verlieren.

 ...und das vier Tage nach dem 1:2-Niederlage im Derby gegen Schalke 04 und dem wohl schlechtesten Saisonspiel.

Klopp: Nach dem Spiel gegen Schalke brachte man gar nicht so tief graben, um die fußballerischen Fähigkeiten wiederzufinden. Es ging darum, die Spielfreude wieder einzufordern und in entscheidenden Momenten in der Defensive einen Tick klarer zu agieren.

Wie sehen Sie den Wandel Ihrer Mannschaft nach dem frühen Aus in der Gruppenphase im letzten Jahr?

Klopp: Wir sind nun mutiger und haben weniger Fehler gemacht. Insofern sind wir einen großen Schritt weiter. Es ist doch klar: Wenn man eine Mannschaft mit dieser Qualität hat, dann will man auch die Großen schlagen. Und wenn das gelingt, ist das der Beweis für die Entwicklung.

Was sagen Sie zu Marcel Schmelzer, der das Spiel vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw entschieden hat?

Klopp: Ich muss es jetzt einmal sagen: Was er gespielt hat, war von einem anderen Stern. Deutschland kann froh sein, dass es solch einen Linksverteidiger hat. Ich bin sehr glücklich, dass er bei uns ist und hier mit seinen internationalen Fähigkeiten überzeugt.

Mit sieben Punkten nach drei Gruppenspielen steht der BVB an der Tabellenspitze der sogenannten 'Todesgruppe'. Wie sehen Sie die Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale?

Klopp: Diese Gruppe war, ist und bleibt leider schwer. Es ist noch keine Entscheidung gefallen - allein wenn man sieht, Ajax, von dem alle gesagt haben, die werden Vierter, schlägt Manchester. Real ist weiterhin der Favorit in der Gruppe. Aber das ist nicht schlimm, deshalb wollen wir sie trotzdem schlagen. - sid

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare