Revierderby

Geisterderby 2.0: Dortmund macht dicht - Zuschauerzahl für BVB vs. Schalke steht fest

Die Ticket-Nachfrage für das Revierderby Borussia Dortmund gegen Schalke 04 ist riesig. Nun steht fest, wie vieledie Chancen auf einen Stadion-Besuch aber gering. Für S04-Fans gibt es einen Dämpfer.

Update vom 24. Oktober, 13.36 Uhr: Das Coronavirus ist weiter auf dem Vormarsch. Das Ruhrgebiet gilt als Risikogebiet. Dem Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 macht das ein Strich durch die Rechnung. Das Geister-Derby 2.0 ohne Zuschauer ist Gewissheit.

VereineBorussia Dortmund vs. FC Schalke 04
WettbewerbBundesliga
StadionSignal-Iduna-Park (Dortmund)

Nur 300 Zuschauer dürfen den Signal-Iduna-Park am Samstag besuchen. Wer das Revierderby BVB gegen Schalke 04 dennoch verfolgen möchte, kann dies entweder im TV oder Live-Stream tun, oder den Live-Ticker einschalten.

BVB vs. Schalke: So viele Zuschauer dürfen ins Stadion in Dortmund

Update vom 20. Oktober, 9.13 Uhr: Es ist Gewissheit: Vielen Fans, die mit Blick auf das Revierderby am Samstag auf einen Besuch im Stadion gehofft hatten, ist die Hoffnung genommen worden.

Nur 300 Fans dürfen das Spiel zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 im Stadion des BVB verfolgen. Die Schwarz-Gelben teilten mit, dass das zuständige Gesundheitsamt in Dortmund aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen zum Schutz vor Neuinfektionen nicht mehr Zuschauer genehmigen können.

Das Revierderby Borussia Dortmund gegen Schalke 04 wird wohl erneut ohne Zuschauer stattfinden.

Die 300 Plätze werden nun unter den 35.000 Dauerkarteninhabern und Vereinsmitgliedern aus Nordrhein-Westfalen verlost, die sich um Tickets für das Revierderby beworben hatten. Bei den Heimspielen des BVB gegen Borussia Mönchengladbach und den SC Freiburg waren in dieser Saison zuvor noch 9300 beziehungsweise 11.500 Fans zugelassen. Das Derby gegen Schalke fand in der vergangenen Saison sogar komplett ohne Fans statt.

Schalke: Weniger Zuschauer beim Training vor Revierderby beim BVB

Update vom 17. Oktober, 17.30 Uhr: Schalke 04 wollte sich vor dem Revierderby beim BVB noch einmal von den eigenen Anhängern anfeuern lassen. Für das öffentliche Training am Mittwoch, 21. Oktober, sollten eigentlich 300 Fans ins Parkstadion dürfen. Doch die hohen Corona-Zahlen machen den S04-Sympathisanten nun einen Strich durch die Rechnung.

Statt wie ursprünglich angedacht 300, sind aufgrund der aktualisierten NRW-Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei der öffentlichen Einheit am Mittwoch nur noch 100 Fans im Parkstadion erlaubt. Schalke weist darauf hin, dass Bewerbungen für die kostenfreien Tickets weiterhin möglich seien.

Revierderby BVB vs. Schalke: Hohe Ticket-Nachfrage - aber wenig Hoffnung für Fans

Update vom 16. Oktober, 15.07 Uhr: Die Hoffnung hinter den Kulissen beim BVB sind groß. Trotz der steigenden Inzidenzzahlen in Dortmund hofft die Borussia auf die Corona-Wende. Die Ticket-Nachfrage für das Revierderby am 24. Oktober zwischen dem BVB und Schalke 04 ist riesig.

Laut Angaben der Ruhr Nachrichten sind bereits mehr als 30.000 Ticket-Anfragen bei Borussia Dortmund eingegangen. Die Wahrscheinlichkeit, dass überhaupt Zuschauer in den Signal-Iduna-Park dürfen, ist verschwindend gering. Am Freitagmittag lag der Inzidenzwert schon bei 58,8. Ab einem Wert von 50 dürfen Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern nicht mehr genehmigt werden.

So oder so: Der BVB ist auf etwaige Szenarien vorbereitet. Sollte es wider Erwarten zu einem drastischen Sinken der Fallzahlen kommen, würden die rund 13.000 zur Verfügung stehenden Tickets kurzfristig an die registrierten Fans vergeben werden.

Revierderby BVB vs. Schalke 04 wohl ohne Zuschauer - Öffentliches S04-Training

Update vom 16. Oktober, 11.24 Uhr: Die aktuelle Situation rund um das Coronavirus hat die Ausgangslage für die Schalker Fans vor dem Revierderby nicht verändert. Die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Geisterderbys steigt von Tag zu Tag. Gästefans aus Gelsenkirchen sind im Dortmunder Signal-Iduna-Park bei BVB gegen Schalke 04 ohnehin nicht erlaubt. S04 hat deshalb reagiert.

Wie der Verein mitteilte, wird am Mittwoch (21. Oktober) um 10 Uhr ein öffentliches Training auf Schalke abgehalten. Bei der Einheit im Parkstadion dürfen 300 Fans vor Ort sein.

Interessierte Schalke-Fans dürfen sich ab sofort für die Verlosung der kostenfreien Tickets bewerben. 50 Plätze sind für Knappenkids plus Begleiter reserviert. Alle weiteren Eintrittskarten werden per Losverfahren vergeben.

Revierderby BVB vs. Schalke 04 wegen Coronavirus wohl erneut ohne Zuschauer

[Erstmeldung] Hamm - Skurril, bedrückend, durchaus gewöhnungsbedürftig. Nach langer Coronavirus-Pause nahm die Bundesliga im Mai den Spielbetrieb wieder auf. Die Ränge in den Stadien blieben leer. Atmosphäre? Nicht vorhanden. Das 156. Revierderby ging als Geister-Edition in die Geschichte ein. Vier Monate später droht das Geisterderby 2.0.

Die zweite Coronavirus-Welle rollt aktuell über Deutschlands Städte. Wie auch viele andere Metropolen hat Dortmund den kritischen Schwellenwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro Woche überschritten. Nach zwei Heimspielen des BVB mit rund 10.000 Zuschauern im Dortmunder Signal-Iduna-Park in der Saison 2020/21 droht nun erneut gespenstische Atmosphäre - und das ausgerechnet im Revierderby gegen den FC Schalke 04.

Corona in Dortmund: Revierderby BVB vs. Schalke wohl erneut ohne Zuschauer

Seit Donnerstag liegt der Inzidenzwert in Dortmund bei 50,5. Borussia Dortmunds Heimat passt sich den umliegenden Städten an und ist mittlerweile ein Risikogebiet.

Das Revierderby Borussia Dortmund gegen Schalke 04 wird wohl erneut ohne Zuschauer stattfinden.

Zwar findet das Revierderby BVB gegen Schalke 04 erst am übernächsten Samstag statt. Die Hoffnungen der Vereine und Fans auf ein Duell vor Zuschauern schwindet jedoch von Tag zu Tag. „Wir sind mit den Behörden im Austausch, es ist noch nichts entschieden“, versucht BVB-Pressesprecher Sascha Fligge zu beruhigen.

Corona in Dortmund: Revierderby BVB vs. Schalke wohl erneut ohne Zuschauer

Aber: „Die Pandemie-Situation lässt im Moment natürlich wenig Grund für Optimismus“, so Fligge. BVB-Sportdirektor Michael Zorc ergänzt: „Stand heute hätten wir wahrscheinlich keine Zuschauer.“ Wieder wird der Alltag langsam heruntergefahren, wieder ausgerechnet vor dem Revierderby.

Besonders bitter für Borussia Dortmund: Nicht nur das Revierderby gegen Schalke 04 wird mit großer Wahrscheinlichkeit vor leeren Rängen stattfinden. Anschließend folgen Heim-Duelle in der Champions League gegen Zenit St. Petersburg und in der Bundesliga gegen den FC Bayern.

Der BVB muss erneut einschneidende finanzielle Einbußen hinnehmen - und in den richtungsweisenden Spielen höchstwahrscheinlich ohne die Unterstützung der Fans auskommen.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare