8. Bundesliga-Spieltag

Ticker: Borussia Dortmund zittert drei Punkte über die Zeit

+
Thorgan Hazard (in gelb) im Duell mit seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Tony Jantschke.

Borussia Dortmund setzt sich mit 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach durch und rückt damit vorerst auf den vierten Tabellenplatz vor. Marco Reus erzielte den Treffer in der 58. Minute in einer Partie, in welcher der BVB nur in Nuancen besser war.

Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach 1:0 (0:0)

Borussia Dortmund: Bürki (Hitz, 69.) - Akanji, Weigl, Hummels, Schulz - Delaney, Witsel - Hakimi, Reus, Hazard (Piszczek, 90. + 6) - Brandt (Zagadou, 90. +3)

BVB-Bank: Hitz – Zagadou, Dahoud, Guerreiro, Balerdi, Morey, Piszczek, Bruun Larsen

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Lainer, Jantschke, Elvedi, Wendt (Stindl, 78.) - Kramer, Zakaria - Benes (Neuhaus, 63.) - Embolo (Herrmann, 63.), Plea, Thuram

BMG-Bank: Grün - Herrmann, Stindl, Beyer, Hofmann, Bensebaini, Neuhaus, Poulsen, Makridis

Tore: 1:0 Reus (58.)

Gelbe Karten: Delaney (61.)// Jantschke (88.), Neuhaus (90. +1)

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (siehe unten)

Live-Ticker zum Nachlesen:

20.35 Uhr: Das war der heutige Live-Ticker. Wir bedanken uns für Ihr Interesse. Bis zum nächsten Mal!

20.33 Uhr: Es ist übrigens der neunte Sieg in Folge für den BVB gegen die Gladbacher.

20.30 Uhr: Der BVB gewinnt und steht damit vorerst auf dem vierten Tabellenplatz und besiegelt damit die 2:2-Serie der letzten Wochen.

90. + 7 Minute: Feierabend! Stegemann beendet das Topspiel. Der BVB kassiert die drei Punkte.

90. + 7 Minute: Elvedi flankt den Ball in die Mitte, aber Hitz kann den Ball pflücken.

90. + 6 Minute: Der BVB wechselt nochmal. Hazard verlässt das Feld. Für ihn kommt Piszczek.

90. + 5 Minute: BMG-Trainer Rose sieht die Gelbe Karte. Auch Favre ist aufgebracht, kommt aber ohne Verwarnung davon.

90. + 4 Minute: Die Fohlen werfen sich in jeden Zweikampf. Ein Unentschieden wäre durchaus verdient.

90. + 3 Minute: Zagadou kommt für Brandt. Der BVB will die Defensive stärken.

90. + 2 Minute: Kann der BVB die Führung über die Zeit bringen?

90. + 1 Minute: Der BVB kontert über Hakimi und Brandt, Neuhaus foult Brandt und sieht die Gelbe Karte.

90. Minute: Power-Play der Fohlen! Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit!

89. Minute: Lainer flankt in die Mitte, Neuhaus kommt aber knapp nicht an den Ball. 

88. Minute: Jantschke foult Reus abseits des Balls. Es gibt Gelb für den Gladbacher.

85. Minute: Hakimi kommt auf rechts durch, legt in den Rückraum auf Brandt. Dieser schießt ins Tor und feiert. Stegemann nimmt das Tor zurück. Reus stand im Abseits und soll Sommer die Sicht genommen haben.

83. Minute: Das Spiel wird hitzig! 

82. Minute: Nach einem Konter ist Brandt durch, schießt aber nur Sommer an. Starke Aktion vom Gladbacher Schlussmann.

80. Minute: Hakimi greift Kramer beim Kopfballduell ins Gesicht. Es gibt Freistoß für die Gäste.

78. Minute: Stindl gibt sein Comeback nach Schienbeinbruch. Für ihn geht Wendt runter. Damit sind die Gladbacher jetzt wesentlicher offensiver unterwegs.

76. Minute: Akanji foult Thuram nahe der Eckfahne. Der Freistoß kommt in die Mitte und Kramer nimmt den Ball per Volley. Sein Versuch geht nur knapp links vorbei.

75. Minute: Lainer zündet den Turbo und flankt von rechts in die Mitte, dort ist aber kein Abnehmer.

73. Minute: Thuram bricht auf links durch, aber Hummels kann vor Herrmann zur Ecke klären. Glück für die Schwarz-Gelben.

72. Minute: Nach einer knapp vierminütigen Unterbrechung geht es weiter.

69. Minute: Es bewahrheitet sich. Bürki muss raus. Hitz kommt ins Tor.

68. Minute: Roman Bürki sitzt auf dem Boden und muss am Knie behandelt werden. Hitz macht sich warm. Bei einer Faustabwehr kam Dortmunds Nummer Eins falsch auf und hat sich am Knie verletzt.

63. Minute: Doppelwechsel bei Gladbach: Embolo und Benes verlassen den Platz. Für sie kommen Neuhaus und Herrmann ins Spiel.

61. Minute: Delaney setzt im Zweikampf gegen Kramer den Ellbogen ein und sieht die Gelbe Karte.

58. Minute: TOOOOOOOOR FÜR DEN BVB! 1:0! Reus! Hazard marschiert durch die Mitte und steckt dann auf Reus durch. Der deutsche Nationalspieler behält die Nerven, tunnelt Sommer und bringt den BVB vorerst auf den vierten Tabellenplatz.

55. Minute: Kramer und Embolo stoppen Witsel im Verbund. Es gibt Freistoß aus etwa 25 Metern für den BVB.

54. Minute: Nach einer Weltklasse-Kombination von Hazard und Reus kommt Brandt aus spitzem Winkel zum Abschluss. Der Ball geht vorbei, aber der Dortmunder stand ohnehin im Abseits.

52. Minute: Nächste Druckphase der Dortmunder. Hazards Schuss wird abgeblockt, Hakimis Abschluss ist leichte Beute für Sommer.

51. Minute: Chance für den BVB! Brandt kommt aus etwa zwölf Metern zum Schuss, sein Versuch geht aber über Sommers Kasten.

49. Minute: Der BVB hat höchste Not einer Gladbacher Ecke zu klären. Gladbach reklamiert, aber Stegemann zeigt an: Weiterspielen!

19.34 Uhr: Weiter geht es. Beide Mannschaften kommen ohne personelle Änderungen zurück auf den Rasen.

19.19 Uhr: Halbzeit in Dortmund. Das Unentschieden spiegelt das Spiel leistungsgerecht wider.

45. + 3 Minute: Über die Stationen Witsel und Reus bekommt Brandt den Ball, dieser zieht aus zentraler Position mit links flach ab. Sein Versuch geht knapp rechts am Tor vorbei.

45. +1 Minute: Die Ecke kommt flach in den Sechzehner. Der Schuss von Reus wird abgewehrt und landet bei Witsel. Dessen Schuss wird wiederum zur Ecke geklärt. Der BVB macht kurz vor dem Pausenpfiff nochmal Druck.

45. Minute: Der BVB greift über Hazard an, aber Kramer stürzt den Belgier mit einem Foul. Der Freistoß kommt in den Sechzehner, wird aber zur Ecke geklärt.

43. Minute: Embolo muss kurz behandelt werden, es scheint aber weiterzugehen,

41. Minute: Unglaublicher Fehlpass von Akanji! Ein Pass von Akanji auf Bürki ist viel zu kurz, Embolo erläuft den Ball und Bürki kommt aus seinem Strafraum, aber wieder ist Bürki mit dem Fuß am Ball. Kein Foul. Super Tat von Bürki!

36. Minute: Jetzt ist richtig Stimmung im Signal-Iduna-Park. Die Fans treiben den BVB weiter an.

33. Minute: Der BVB jubelt, aber der Videoassistent greift ein. Thorgan Hazard hatte den Ball aus halbrechter Position an Sommer vorbei ins Tor gedonnert, jedoch stand Reus beim Beginn des Angriffs haarscharf im Abseits. Kein Tor für den BVB. Weiterhin 0:0.

32. Minute: Nach einer Ecke kann Sommer einen Kopfball von Hummels mit einer Glanzparade aus dem Tor fischen. Starke Tat vom Schweizer!

30. Minute: Embolo wird geschickt und Bürki kommt raus. Der BVB-Keeper spielt aber nur den Ball und Embolo verhält sich sehr fair und reklamiert nicht eine Sekunde. Gute Chance für die Gäste!

26. Minute: Jetzt ist plötzlich Feuer in der Partie! Chancen auf beiden Seiten. Zuerst verpasst Lainer für die Gäste, dann hat Reus auf der Gegenseite die Chance zur Führung. Sommer ist aber auf seinem Posten und klärt zur Ecke.

24. Minute: Bisher halten sich beide Teams mit Torchancen zurück. Die Partie spielt sich zwischen den Sechzehnern ab.

22. Minute: Wendt hält Akanji fest und der BVB bekommt einen Freistoß nahe der Eckfahne. Hazard bringt den Ball in die Mitte, findet aber keinen Abnehmer.

17. Minute: Nach einem Fehlpass von Brandt unterbricht Delaney einen Konter und fällt Embolo. Der Däne hat aber Glück, Stegemann belässt es bei einer Verwarnung.

15. Minute: Brandt wird steil geschickt, aber Jantschke klärt die Situation mit einer Grätsche. Es gibt Abstoß für Mönchengladbach.

14. Minute: Hazard und Hakimi haben unterdessen die Seiten getaucht.

12. Minute: Reus und Brandt kombinieren sich vor das, dort kann Brandt abschließen. Dessen Schuss kann Sommer nur zur Seite abwehren, aber ein Gladbacher Innenverteidiger klärt die Kugel aus der Gefahrenzone.

9. Minute: Der BVB ergreift die Initiative, Gladbach setzt in den ersten Minuten auf sein Umschaltspiel und versucht es mit Kontern. Bisher mit mäßigem Erfolg auf beiden Seiten.

6. Minute: Nach einem langen Ball in die Spitze legt Brandt für Hazard auf. Dessen Schuss wird aber abgeblockt. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

4. Minute: Der BVB spielt nun in einem 4-2-3-1 mit folgendem Personal: Bürki - Akanji, Weigl, Hummels, Schulz - Delaney, Witsel - Hakimi, Reus, Hazard - Brandt.

3. Minute: Beide Teams stellen hier von Beginn an klar, dass sie das Spiel gewinnen wollen.

18.30 Uhr: Anpfiff! Die Gäste stoßen an.

+++ Die Spieler laufen ein, in wenigen Minuten geht es los.

+++ Im Stadion ertönt "You'll never walk alone".

+++ Mönchengladbach gewann die ersten drei Auswärtsspiele in der Bundesliga in dieser Saison. Noch nie haben die Fohlen die ersten vier Auswärtsspiele einer Spielzeit für sich entschieden.

+++ Der BVB gewann die jüngsten acht Bundesliga-Duelle mit der Borussia aus Mönchengladbach. Gegen keinen anderen Klub haben die Dortmund aktuell eine so lange Siegesserie.

+++ Zur heutigen Aufstellung möchte Favre ebenfalls nichts verraten. Es bleibt offen, ob der BVB mit einer Dreierkette startet und wie die drei Mittelfeldakteure ihre Position interpretieren. Es bleibt abzuwarten, ob Witsel, Weigl und Delaney als Sechser oder Achter spielen werden.

+++ BVB-Coach Lucien Favre möchte sich zu dem Vorfall um Jaden Sancho nicht äußern. Die Angelegenheit bleibe intern, so der Schweizer. Auch Michael Zorc möchte sich nicht weiter dazu äußern. Er sagte nur, es sei nicht das erste Mal gewesen.

+++ Die Gladbacher sind das einzige Team, das die vergangenen vier Bundesliga-Spiele allesamt gewonnen hat. Für die Fohlen ist das die längste Serie seit knapp vier Jahren: Damals schaffte die Borussia unter Trainer Andre Schubert sogar sechs Bundesliga-Siege in Folge.

+++ Die Dortmunder befinden sich zwar in einer kleinen Ergebniskrise, aber zur Wahrheit gehört auch: Von elf Pflichtspielen in dieser Saison hat der BVB nur ein einziges verloren.

+++ So könnte das Ganze taktisch beim BVB aussehen: Bürki - Hakimi, Akanji, Hummels, Schulz - Delaney, Witsel, Weigl - Hazard, Brandt, Reus.

+++ Im Vergleich zum 2:2 in Freiburg ändert Favre seine Startelf auf drei Positionen: Schulz, Weigl und Brandt rücken für Piszczek, Guerreiro und Götze rein.

+++ Die Bestätigung ist da: Sancho ist wegen einer disziplinarischen Maßnahme nicht mit dabei. Dazu fehlt auch Götze wegen eines grippalen Infekts im Kader des BVB.

+++ Die erste Überraschung ist schon Stunden vor dem Anpfiff des Topspiels zwischen dem BVB und Mönchengladbach bekannt: Dortmunds Coach Favre hat Sancho offenbar aus dem Kader gestrichen und suspendiert. Aus welchem Grund, lesen Sie hier in unserer Aufstellungsmeldung.

+++ Hallo und herzlich willkommen. An dieser Stelle finden Sie am Spieltag den Live-Ticker zur Partie Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach, vorab haben wir uns schon mal mit der voraussichtlichen Startelf des BVB beschäftigt.

Wer pfeift das Spiel Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach?

Der Mann mit der Pfeife – oft auch Schiedsrichter genannt – heißt am Samstag beim Duell Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach Sascha Stegemann. Der Unparteiische hat in der laufenden Saison in nur drei Bundesliga-Spielen schon 14 mal die Gelbe Karte gezückt, einmal zeigt Stegemann auf den Punkt. Die Ampelkarte zeigte der Schiedsrichter zudem ebenfalls einmal in den drei Partien.

Schiedsrichter Stegemann wird bei Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach unterstützt von Mike Pickel und Christof Günsch an der Seitenlinie, Norbert Grudzinski ist als Vierter Offizieller im Einsatz. Als Videoschiedsrichter (VAR) im Kölner Kölner fungieren Harm Osmers und Jan Neitzel-Petersen.

Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach: Die Partie im Schnellcheck

  • SITUATION: Die Borussia vom Niederrhein ist nach dem 7. Spieltag Tabellenführer. Überraschend, denn es ist die aus Mönchengladbach. Dortmund hat als Achter vier Punkte Rückstand.
  • STATISTIK: Der BVB hat die letzten acht Liga-Spiele gegen Gladbach allesamt gewonnen. Egal, ob zu Hause oder auswärts.
  • PERSONAL: Bei Dortmund kehrt Schulz zurück. Alcácer und Piszczek fehlen. Bei Gladbach steht Kapitän Stindl nach sechsmonatiger Verletzungspause vor dem Comeback. Nationalspieler Ginter fehlt.
  • BESONDERES: Seit 34 Jahren war Gladbach nie so spät in einer Saison mehr Tabellenführer wie diesmal.

Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach: Der Vorbericht

Dass der Druck von außen gekommen sei, wird Lucien Favre nach dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach nicht sagen können. Als der Trainer von Borussia Dortmund mit Blick auf das Spiel gegen den Tabellenführer auf die Wichtigkeit eines Sieges hinwies, fügte er in 30 Sekunden gleich viermal das Wort "unbedingt" an. Mehr Druck kann man sich und seinem Team selbst eigentlich nicht machen. Und die Schwärmereien von Club-Chef Hans-Joachim Watzke für Ex-Coach Jürgen Klopp haben dank unglücklichen Timings auch noch für ein hausgemachtes Problem gesorgt.

Die Partie am Samstag (18.30 Uhr/live im TV) gegen Favres Ex-Club dürfte tatsächlich wegweisend sein für den selbst ernannten Meisterschaftsanwärter aus Dortmund. Und auch für seinen Trainer. Dass im Borussia-Duell am 8. Spieltag der Tabellenführer aufläuft, haben sie in Dortmund durchaus für möglich gehalten. Allerdings hatten sie da sicher eher an sich gedacht. Nun, nach drei Unentschieden in Folge, kann der achtplatzierte BVB selbst mit einem Sieg noch nicht mal an der Borussia aus Gladbach vorbeiziehen.

Der BVB muss am Samstag also gewinnen. Unbedingt. Und es mehren sich im Umfeld auch die Stimmen derer, die sicher sind, dass auch Lucien Favre selbst tunlichst Ergebnisse liefern müsse. Die Kritik, die langsam gegen ihn aufkommt, hat der 61-Jährige durchaus registriert. Es hält sie offenbar für normal, aber auch für übertrieben. "Wenn es nicht gut läuft, weiß ich, wie es geht", sagte er: "Ich bin lange in der Branche. Leider ist es heutzutage so. Aber ich mache weiter und habe kein Problem damit."

Auch dass in der Länderspiel-Pause rund um den BVB wieder mächtig von Jürgen Klopp geschwärmt wurde, wird Favre registriert haben. Der Ex-Coach hatte gemeinsam mit Watzke dessen Biografie vorgestellt. Und der BVB-Boss hatte darin verraten, dass er vor der Verpflichtung von "Wunschkandidat" Favre für alle Fälle erstmal Klopp angefragt habe. "Aki Watzke hat es sicher nicht mit Vorsatz gemacht", meinte der langjährige BVB-Abwehrchef Jürgen Kohler deshalb in der Sport Bild: "Aber unbewusst schadet er dem eigenen Trainer."

Michael Zorc hat Favre in den vergangenen Wochen mehrfach demonstrativ den Rücken gestärkt. Doch auch der Manager wird genau beobachten, wie der Verein und der Trainer durch die kommenden drei Wochen kommen. Mit dem Hammer-Programm zweimal gegen Gladbach (auch im DFB-Pokal), zweimal gegen Inter Mailand in der Champions League sowie gegen den Zweiten Wolfsburg, Erzrivale Schalke und Meister Bayern München in der Liga.

Vor dem ersten Gladbach-Spiel mahnte Zorc mehr Entschlossenheit und Konsequenz an, gab sich aber sonst demonstrativ gelassen. Die Gründe für zuletzt drei 2:2-Unentschieden in der Liga kenne man, versicherte er. "Man muss aber auch bedenken, dass manche Dinge unglücklich waren", sagte er: "Wenn sie häufiger passieren, versucht man Muster darin zu erkennen. Es ist aber wichtig, an die eigenen Stärken zu glauben."

Sollte es am Samstag schief gehen, dürfte man vor dem Derby auf Schalke gespannt sein, für wie wichtig Favre dort einen Sieg erachtet. Eine Steigerungsform zu "unbedingt" gibt es offiziell nämlich nicht. dpa

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare