Borussia Dortmund

„Nächsten Elfmeter bitte ...“: Auch BVB-Stürmer Haaland scheitert vom Punkt - Fan hat großen Wunsch

Erling Haaland verschießt den dritten von sechs Elfmetern von Borussia Dortmund. In der Statistik weiß nur einer zu überzeugen vom Punkt beim BVB.

Dortmund - Es ist die vermeintlich einfachste Sache im Fußball. Elf Meter sind es vom Punkt bis zum Tor. Ein Schütze trifft auf einen Torwart. Keine Gegenspieler. Der Ball ruht. Und dennoch flattern bei den Spielern von Borussia Dortmund aktuell die Nerven. Der BVB und die ruhenden Bälle schreiben ihre eigene Geschichte. Aktuell sind es jedoch immer die Spieler aus dem BVB-Kader, die anschließend düster dreinblicken.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000, Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Gewicht88 kg

BVB: Desaströse Elfmeter-Statistik - Nur Jadon Sancho kann überzeugen

Langer Anlauf, ein kurzes Verzögern und dann den Vollspann unter den Ball. Irgendwie die Kugel ins Netz befördern, egal wie, Hauptsache rein. So dachte es sich wohl BVB-Stürmer Erling Haaland am Samstagnachmittag gegen den FC Augsburg. Das Spielgerät landete mittig am Querbalken. Keine Frage: Augsburgs Torhüter Rafal Gikiewicz hätte keine Abwehrchance gehabt.

Der Ball jedoch prallte mit voller Wucht aus dem Strafraum heraus ins Spielfeldzentrum. Der Schütze wendete sich enttäuscht ab. Elfmeter sind wie so vieles im Fußball reine Kopfsache. Konzentration, auf dem Punkt zur Stelle sein und das tun, was der Fußballprofi täglich macht. Das Runde gezielt ins Eckige verwandeln. Doch gute Freunde werden Borussia Dortmund und die ruhenden Bälle in der laufenden Spielzeit 2020/21 wohl nicht mehr.

BVB: Borussia Dortmund verwandelte in der laufenden Saison nur drei von sechs Elfmetern

Sechsmal zeigten die Unparteiischen zugunsten des BVB in der laufenden Saison auf den Punkt. Die ernüchternde Bilanz: Nur dreimal verwandelte Borussia Dortmund den folgenden Strafstoß. Dabei wurden die Aufgaben bis einschließlich Samstagnachmittag gerecht verteilt.

Erling Haalands Elfmeter landete mit voller Wucht am Querbalken.

Je zweimal traten Jadon Sancho, Marco Reus und Erling Haaland zum Elfmeter an. Der Einzige, der bei Borussia Dortmund zu 100 Prozent überzeugen kann, ist der junge Engländer. Der traf auch gegen den FC Augsburg, allerdings aus dem Spiel heraus. Desaströs wirkt hingegen die Bilanz von Kapitän Reus: Zwei Elfmeter, zweimal verschossen. Zuletzt gegen Mainz 05 verfehlte Reus das Ziel völlig.

BVB: Fans von Borussia Dortmund nehmen verballerten Haaland-Elfmeter mit Galgenhumor

Die BVB-Fans nehmen es mit Galgenhumor. „Gut, dass der BVB so schlecht Elfmeter schießen kann. Sonst wäre es ja langweilig“, schreibt einer bei Twitter. Ein Anderer scheint wohl ebenfalls die Statistik des BVB im Blick zu haben. Denn geht man danach, dann stellt sich die Frage nach dem Schützen vom Punkt nicht. „Nächsten Elfmeter bitte Sancho schießen lassen. Vielleicht trifft er“, schreibt er.

Mund abwischen und weiter machen heißt das Motto eines anderen. „Elfmeter zu verschießen ist kein Verbrechen! Reaktion zeigen ist jetzt dagegen einfach Pflicht“, schreibt der User. Seine Forderung scheint seinen Adressaten gefunden zu haben. Erling Haaland machte seinen vermeintlichen Fehler wett und erhöhte indirekt gegen Augsburg auf 3:1. „Wir haben auch nach dem verschossenen Elfmeter weiter gemacht und uns belohnt. Das haben wir als Mannschaft sehr gut gemacht“, sagte Manuel Akanji anschließend bei Sky.

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare