Schwache BVB-Defensive

Kommentar zum BVB: In dieser Form ist Borussia Dortmund kein Titel-Kandidat

+
BVB-Trainer Lucien Favre sucht weiterhin nach der defensiven Stabilität.

Borussia Dortmund ist trotz gravierender Defensivschwächen erfolgreich in die Rückrunde gestartet. In dieser Form ist der BVB jedoch kein Titel-Kandidat. Ein Kommentar.

  • Borussia Dortmund gewann zum Rückrunden-Auftakt der Fußball-Bundesliga mit 5:3 beim FC Augsburg.
  • Der BVB ging zwischenzeitlich mit 1:3 in Rückstand und zeigte eklatante Schwächen in der Defensive auf.
  • Kommentar mit Abstimmung: Wer soll am Freitag gegen den 1. FC Köln in der Defensive des BVB stehen?

Augsburg: Die Ernüchterung war nach 55 Spielminuten und der 3:1-Führung für den FC Augsburg groß im Dortmunder Fanlager. Lethargisch, mutlos und inkonsequent agierte die BVB-Offensive um Kapitän Marco Reus, mehrfach wurden beste Chancen ausgelassen. 

Zu unsicher, ungeordnet und fehleranfällig präsentierte sich die Defensive um Manuel Akanji und Co. Bei all dem Hype um Erling Haaland darf eines nicht naiv unter den Teppich gekehrt werden: Borussia Dortmund ist in dieser Form kein Kandidat für die Deutsche Meisterschaft. 

Borussia Dortmund: BVB stellt die schwächste Defensive der Top-Sieben in der Bundesliga

BVB-Trainer Lucien Favre war unter dem Strich „zufrieden“ mit der Torausbeute. Fünf Treffer in der Fremde müssen erst einmal erzielt werden, das ist wahr. Die gravierenden Defensivschwächen jedoch stimmten nicht nur den Schweizer nachdenklich. 

Akanji wirkte, wieder einmal, wie ein Fremdkörper in der Hintermannschaft des BVB, hatte Mitschuld an zwei der drei Gegentreffer. Lukasz Piszczek, der für Dan-Axel Zagadou in die Dreierkette rückte, war nicht nur beim 1:0 zu langsam für den flinken Ruben Vargas. 

„Ich werde das Spiel analysieren. Ich denke, das ist nötig“, kommentierte Favre die Gegentreffer Nummer 25, 26 und 27 in dieser Saison – Höchstwert in den Top-Sieben der Bundesliga. Fest steht: Der BVB sollte schleunigst den individuellen Leichtsinn abstellen. Ansonsten ist nicht nur die Chance auf den Titel in Gefahr.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare