Viele Transfers stehen an

Götze ist schon weg! Wer geht noch beim BVB? Die Mega-Streichliste von Borussia Dortmund

Borussia Dortmund: Die Mega-Streichliste! Wer geht noch beim BVB?
+
Mario Götze wurde beim BVB bereits verabschiedet.

Der BVB hat die Meisterschaft in dieser Saison erneut verpasst. Nun werden einige Stars Borussia Dortmund verlassen, darunter auch zwei Weltmeister.

  • Borussia Dortmund belegte am Ende der Bundesliga*-Saison wieder „nur“ den zweiten Platz.
  • Das könnte Konsequenzen für den schwarz-gelben Kader haben-
  • Der Abgang eines Weltmeisters steht bereits fest, ein weiterer soll den BVB ebenfalls verlassen.
  • Die Zukunft einiger BVB-Akteure ist ungewiss.

München/Dortmund - Am Ende der Bundesliga-Saison war es wieder nur der zweite Platz für Borussia Dortmund. Erneut musste der BVB dem FC Bayern München* zur Deutschen Meisterschaft* gratulieren. In der neuen Spielzeit wird die Mannschaft von Lucien Favre einen neuen Angriff auf den Titel starten. Einige Stars, darunter auch zwei Weltmeister, werden dann wohl nicht mehr für Schwarz-Gelb auflaufen. Diese Spieler stehen auf der Streichliste des BVB

Borussia Dortmund: Mario Götze (28) verlässt den BVB

Der Abgang eines Weltmeisters steht bereits fest. Der Vertrag von Mario Götze wurde bei Borussia Dortmund nicht verlängert. Vor dem letzten Heimspiel der Saison gegen die TSG 1899 Hoffenheim wurde der 28-Jährige offiziell verabschiedet

Das Interesse am einstigen Ausnahmetalent ist weiterhin groß. Einige Vereine aus der Premier League, der Serie A und La Liga sollen über eine Verpflichtung von Götze nachdenken. Aus der Bundesliga sollen Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach einem Wechsel nicht abgeneigt sein.

Borussia Dortmund: Ömer Toprak (30) geht zum SV Werder Bremen

Ömer Toprak wird Borussia Dortmund ebenfalls verlassen. Die Schwarz-Gelben holten den türkischen Nationalspieler 2017 für 12 Millionen Euro von Bayer Leverkusen. Nach der Rückkehr von Mats Hummels in den Signal-Iduna-Park spielte der Innenverteidiger in den Planungen des BVB keine Rolle mehr. In der abgelaufenen Spielzeit war Toprak an Werder Bremen ausgeliehen. Durch den geschafften Klassenerhalt der Bremer in der Relegation* gegen den 1. FC Heidenheim griff eine Kaufpflicht.

Borussia Dortmund: André Schürrle (29, Vertrag bis 2021)

Satte 30 Millionen Euro überwies Borussia Dortmund 2016 an den VfL Wolfsburg, um sich die Dienste von André Schürrle zu sichern. Beim BVB spielt der Weltmeister nun keine Rolle mehr. Nach Leihen zum FC Fulham und Spartak Moskau soll der 29-Jährige in diesem Sommer verkauft werden. Ein Jahr vor Vertragsende dürfte Schürrle den Verein wohl bereits bei einer Ablösesumme von zwei Millionen Euro verlassen.  Das Problem an der Sache ist das enorme Gehalt, das Schürrle bei den Dortmundern bekommt. Wie die Bild berichtet soll der Flügelspieler beim BVB sieben Millionen Euro im Jahr kassieren. Es bleibt abzuwarten, ob sich ein Abnehmer finden lässt.

Borussia Dortmund: Nico Schulz (27, Vertrag bis 2024)

Für stolze 25,5 Millionen Euro holten die Dortmunder im vergangenen Sommer ihre Wunschlösung für die Linksverteidiger-Position von der TSG Hoffenheim. Nach nur einem Jahr könnte es nun bereits zur Trennung zwischen dem BVB und Nico Schulz kommen. Unter Trainer Favre spielt der Außenverteidiger keine Rolle. In der gesamten Rückrunde kam er lediglich auf 29 Einsatzminuten. Bei einem passenden Angebot dürfte der Nationalspieler wohl den Verein verlassen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

New kit! ⚡️@bvb09

Ein Beitrag geteilt von Nico Schulz (@nico_schulz) am

Borussia Dortmund: Manuel Akanji (24, Vertrag bis 2022)

Manuel Akanji schien sein Standing in der Mannschaft zwischenzeitlich verloren zu haben. Nach starken Leistungen von Dan-Axel Zagadou war der Schweizer nur noch dritte Wahl in der Innenverteidigung. Beim Re-Start* fiel Zagadou wegen einer Außenbandverletzung im Knie aus. Akanji bekam seine Chance und konnte sich beweisen. Mit Ausnahme der letzten drei Saisonspiele, die er aufgrund muskulärer Probleme verpasste, stand er in jeder Partie über 90 Minuten auf dem Platz. In der kommenden Saison dürfte es auf einen Zweikampf mit Zagadou um die Position neben Hummels hinauslaufen. Sollte ein passendes Angebot beim BVB eintreffen, könnten sich die Wege aber bereits in diesem Sommer trennen. 

Borussia Dortmund: Thomas Delaney (28, Vertrag bis 2022)

Thomas Delaney hat seinen Stammplatz im Dortmunder Mittelfeld längst verloren. Axel Witsel ist in der Zentrale der Schwarz-Gelben gesetzt. Im Winter verpflichtete der BVB zudem Emre Can, der ebenfalls im zentralen Mittelfeld zu Hause ist. Der verletzungsanfällige Däne kam lediglich auf elf Einsätze in dieser Bundesliga-Saison. Nun soll Borussia Dortmund kurz vor einem Transfer vom englischen Talent Jude Bellingham stehen, der ebenfalls auf dieser Position spielt. Es deutet einiges auf einen Abschied Delaneys in diesem Sommer hin.

Borussia Dortmund: Marius Wolf (25, Vertrag bis 2023)

Nach seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt zur Borussia konnte sich Marius Wolf nicht wirklich durchsetzen. Deshalb wurde er in der vergangenen Spielzeit an Hertha BSC ausgeliehen. Auch dort konnte er verletzungsbedingt nicht überzeugen. Die Berliner werden die Kaufoption für den Ex-Löwen von über 20 Millionen Euro nicht ziehen, haben aber weiterhin Interesse an Wolf. Daher hofft die Hertha, dass der BVB ihnen etwas entgegen kommt. Womöglich mit einer weitere Ausleihe.

Mahmoud Dahoud (24, Vertrag bis 2022)

Mahmoud Dahoud kam im Sommer 2017 als großer Hoffnungsträger von Borussia Mönchengladbach. Seitdem verpasste er es allerdings, den nächsten Entwicklungsschritt zu nehmen. Dahoud bekam nur wenige Einsatzzeiten in dieser Saison. Nach dem Re-Start stand er allerdings dreimal in der Startelf und wusste zu überzeugen. Die guten Auftritte hielten jedoch nicht lange an. Der 24-Jährige wurde von einer Knieverletzung außer Gefecht gesetzt. Es bleibt abzuwarten, ob das Kapitel Borussia Dortmund für Dahoud über den Sommer hinaus weitergeht.

Borussia Dortmund: Leonardo Balerdi (21, Vertrag bis 2024)

Im Januar 2019 überwies der BVB 15,5 Millionen Euro an die Boca Juniors, um sich Leonardo Balerdi zu schnappen. Der Durchbruch blieb dem Innenverteidiger-Talent bislang jedoch verwehrt. Lediglich im letzten Saisonspiel durfte der Argentinier von Beginn an auflaufen. Bei Balerdi dürfte Borussia Dortmund eine Leihe anstreben, um ihn Spielpraxis sammeln zu lassen. Laut übereinstimmenden Medienberichten aus Frankreich soll der französische Traditionsklub Olympique Marseille Interesse haben. 

Borussia Dortmund: Felix Passlack (22), Sergio Gomez (19) und Dzenis Burnic (22), Verträge bis 2021

Felix Passlack, Sergio Gomez und Dzenis Burnic kehren im Sommer von Leihen zurück. Bei allen drei Spielern wird sich Borussia Dortmund wohl um einen Verkauf bemühen.

Passlack war in den vergangenen drei Spielzeiten an die TSG 1899 Hoffenheim, Norwich City und zuletzt Fortuna Sittard in den Niederlanden ausgeliehen. Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis 2021. Ein Verbleib über den Sommer hinaus ist allerdings unwahrscheinlich.

Gomez war in der vergangenen Spielzeit an SD Huesca in der zweiten spanischen Liga ausgeliehen. Sein Vertrag läuft noch bis 2021. In Dortmund hat er allerdings keine Perspektive.

Ein Verbleib von Burnic scheint ebenfalls ausgeschlossen. Der 22-Jährige war zuletzt an Dynamo Dresden ausgeliehen und stieg aus der2. Bundesliga ab. (ph) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare