Borussia Dortmund

Aus statt Beförderung: BVB trennt sich von Coach Skibbe

Borussia Dortmund trennt sich von Nachwuchstrainer Michael Skibbe. Lars Ricken bestätigt das aus des Coaches beim BVB. Über die Gründe wird spekuliert.

  • Michael Skibbe ist nicht länger Trainer bei Borussia Dortmund.
  • Nachwuchschef Lars Ricken bestätigte die Trennung.
  • Eigentlich sollte Skibbe in der kommenden Saison von der U19 in die U23 wechseln.

Update vom 29. Mai, 17.18 Uhr: Es wird nichts aus der "Beförderung": Borussia Dortmund trennt sich von Nachwuchstrainer Michael Skibbe. "Es stimmt, dass wir uns mit Michael Skibbe darauf verständigt haben, die Zusammenarbeit zu beenden", sagte Nachwuchskoordinator Lars Ricken den Ruhr Nachrichten". Gründe nannte der Verein nicht.

Zuletzt wurde darüber berichtet, dass es einen Vertrauensverlust zwischen Skibbe und den Bossen des BVB gegeben habe. Es heißt, der 54-Jährige habe die Anklage und Verurteilung seines Schwagers wegen Vergewaltigung verschwiegen haben. Hinzu sei die eher lasche Arbeitseinstellung des ehemaligen Bundesliga-Trainers gekommen.

Borussia Dortmund trennt sich von Nachwuchstrainer Michael Skibbe.

Erst Anfang Mai hatte der BVB bekannt gegeben, dass Skibbe statt der U19 in der kommenden Saison die U23 übernehmen solle. Der 54 Jahre alte Skibbe war bereits von 1989 bis 2000 beim BVB als Nachwuchskoordinator, Trainer der U19, der Amateure sowie von 1998 bis Februar 2000 als Cheftrainer tätig. Danach wurde Skibbe Assistent von DFB-Teamchef Rudi Völler bei der Nationalmannschaft, trainierte unter anderem die Bundesligisten Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC. Am 1. Juli 2019 war er zum BVB zurückgekehrt.

BVB befördert U19-Coach Skibbe

[Erstmeldung vom 5. Mai] Dortmund - Der frühere Bundesliga-Trainer Michael Skibbe erhält beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund eine Beförderung. Der aktuelle U19-Trainer des BVB wird zur kommenden Saison Coach der U23-Mannschaft. Im Gegenzug übernimmt der derzeitige Trainer der zweiten Mannschaft, Mike Tullberg, die A-Junioren.

"In Michael Skibbe installieren wir hier nun einen Trainer, der über große Expertise verfügt, in seiner Laufbahn schon fast alles erlebt hat und den Spielern der unterschiedlichen Altersstufen in der U23 noch vieles mit auf den Weg geben kann", wird Nachwuchskoordinator Lars Ricken in einer Mitteilung des BVB zitiert.

Skibbe war vor rund einem Jahr zum BVB zurückgekehrt und hatte zu Beginn der Saison 2019/20 die A-Junioren von Borussia Dortmund übernommen. Mit Skibbe kam auch Otto Addo zurück, der die geschaffene Funktion als "Talente-Trainer" in der Schnittstelle zwischen Junioren und Profis übernahm

Dortmunds U23 belegt in der derzeit wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Regionalliga West den siebten Tabellenplatz.

sid/WA

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © Angelos Tzortzinis/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare