10. Spieltag

Mit Aubameyang: So sieht die Aufstellung des BVB in Hannover aus

Aubameyang ist fit und läuft in Hannover auf.
+
Aubameyang ist fit und läuft in Hannover auf.

Nur vier Tage nach dem recht mühelosen Einzug in der dritte DFB-Pokalrunde reist der BVB zu Hannover 96. Wir blicken auf die mögliche Aufstellung von Borussia Dortmund.

Update 28. Oktober: Dortmunds Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang ist rechtzeitig für die Partie des BVB bei Hannover 96 am Samstag (ab 15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) fit und ersetzt Alexander Isak. 

So läuft der BVB in Hannover auf: Bürki -  Bartra, Sokratis, Zagadou, Schmelzer - Sahin, Götze, Castro - Yarmolenko, Aubameyang, Pulisic

Dortmund - Es war nicht die befürchtete Pokal-Schlacht, sondern eine über weite Strecken souveräne Vorstellung von Borussia Dortmund beim 1. FC Magdeburg (5:0). Auch wenn der Einzug in die dritte Runde gerade in der zweiten Hälfte im Energiesparmodus eingefahren wurde, wird Dortmunds Trainer Peter Bosz für die Partie am Samstag (ab 15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) bei Hannover 96 wohl erneut viele Änderungen vornehmen. 

Der Aufsteiger aus Niedersachen erwischte einen guten Start in die Saison. Mit aktuell 15 Punkten rangiert die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter auf Platz sechs. Damit liegt 96 nur einen Punkt hinter dem FC Schalke 04, dem Dortmunder Erzrivalen und Ex-Verein von Breitenreiter.

Hannover wird auf Innenverteidiger Felipe (Sehnenriss) und Kapitän Edgar Prib (Kreuzbandriss) verzichten müssen. Ob die kranken Defensivspieler Florian Hübner und Oliver Sorg auflaufen können, ist noch unklar. Und die Dortmunder?

Wir werfen einen Blick auf die mögliche Startelf des BVB: Bürki -  Bartra, Sokratis, Zagadou, Schmelzer - Weigl - Castro, Götze - Yarmolenko, Pulisic - Isak

Tor

Kein Patzer, aber auch kaum eine Chance sich auszuzeichen: Der Abend in Magdeburg verlief für Dortmunds Torhüter Roman Bürki ausgesprochen ruhig. Auch in der niedersächsischen Landeshauptstadt wird der Schweizer zwischen den Pfosten stehen. 

Verteidigung

Wenig Grund zum Ändern hat Bosz in der Defensive. Gegen Magdeburg stand die Defensive stabil, dem Drittligisten mangelte es an Ideen, um die zuletzt wackelige Dortmunder Defensive in Verlegenheit zu bringen. Deshalb dürften erneut Marc Bartra, Sokratis, Dan-Axel Zagadou und Marcel Schmelzer beginnen.

Mittelfeld

In der Zentrale könnte Nuri Sahin mal wieder eine Pause bekommen. Für ihn kommt dann Julian Weigl zum Einsatz und läuft nach seinem Intermezzo in der Partie bei Eintracht Frankfurt (2:2) auf der Innenverteidigerposition wieder in gewohnter Umgebung auf. Mario Götze war zuletzt zwar leicht angeschlagen, für die Partie in Hannover dürfte es aber reichen. Neben ihm hat Gonzalo Castro, der nach seiner Einwechslung in Magdeburg nicht nur dank seines Treffers Struktur ins Spiel brachte, gute Karten, zu beginnen.

Offensive Außenpositionen

Maximilian Philipp dürfte beim Aufsteiger eine Pause erhalten, für ihn läuft dann der zuletzt geschonte Christian Pulisic auf. Auf der rechten Seite stürmt Andrey Yarmolenko.

Sturm

Muskuläre Probleme zwangen Pierre-Emerick Aubameyang zum Aussetzen im Pokal. Diese Chance nutze Alexander Isak. Deshalb ist es gut möglich, dass der 18-jährige Schwede zu seinem ersten Bundesliga-Startelfeinsatz für den BVB kommt. 

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare