BVB bangt um Einsatz von Barrios und Großkreutz

DORTMUND - Spitzenreiter Borussia Dortmund muss im Schlussspurt um die Meisterschaftsentscheidung in der Fußball-Bundesliga weitere personelle Rückschläge hinnehmen.

Zwei Tage vor dem Duell mit dem 1. FC Nürnberg bangt Trainer Jürgen Klopp wieder um den Einsatz von Lucas Barrios. Der Torjäger klagte über Schmerzen im Oberschenkel und ist ebenso angeschlagen wie Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz (Knieprobleme). Bei beiden Spielern ist der Einsatz für die Partie am Samstag völlig ungewiss. Weiterhin verzichten muss Klopp auf Nuri Sahin, Sebastian Kehl, Shinji Kagawa, Florian Kringe und Patrick Owomoyela.

Der 1. FC Nürnberg wird aller Voraussicht nach sein Auswärtsspiel beim Tabellenführer ohne Timothy Chandler bestreiten. Der Abwehrspieler erlitt beim Training am Donnerstagvormittag eine Risswunde auf dem Fußspann und musste genäht werden. Sollte der US-Amerikaner nicht auflaufen können, wird höchstwahrscheinlich Juri Judt in die Anfangsformation rücken. Noch nicht klar ist, ob auch Ilkay Gündogan, der in aussichtsreichen Verhandlungen mit dem BVB steht, zum Einsatz kommen wird. Trainer Dieter Hecking ist sich jedoch sicher, dass der 20-Jährige unbeschwert aufspielen würde. „Die Vertragssache interessiert mich nicht. Gündogan ist außerdem mit kritischen Situationen in seiner Karriere bisher immer gut umgegangen“, sagte der Club-Coach. - dpa/sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare