Schüsse auf das Wohnhaus

Radikale Erdogan-Anhänger unter Verdacht: Anschlag auf Politiker in Baden-Württemberg

Deutlich zu sehen: Ein Einschussloch in der Tür von Ecevit Emre. 
+
Deutlich zu sehen: Ein Einschussloch in der Tür von Ecevit Emre. 

Am Sonntag und Montag kam es zu Anschlägen auf einen Linken-Politiker. Dabei sind Schüsse gefallen. Möglicherweise sind radikale Erdogan-Anhänger verantwortlich.

  • Es kam zu einen Anschlag auf einen Linken-Politiker Ecevit Emre in Baden-Württemberg.
  • Es sind Schüsse auf sein Haus abgefeuert worden.
  • Der Alevit verdächtigt nationalistische Erdogan-Anhänger als mögliche Attentäter.

Anschlag auf Linken-Politker Ecevit Emre - Schüsse auf sein Haus

Wiesloch (Baden-Württemberg) - Am Sonntag und offenbar nochmal am Montag kam es zu zwei Anschlägen auf den Politiker Ecevit Emre. Die Pressestelle der Bundespartei Die Linke verschickte am Montagnachmittag eine entsprechende Meldung an die Medien. Demnach sei mit „scharfer Munition“ auf die Haustür von Ecevit Emre geschossen wurden. Emre war Bundestagskandidat für die Linke im Jahr 2017 und ist aktuell Bundessekretär des Geistlichenrates der Alevitischen Gemeinde Deutschland e.V. Die Aleviten sind Anhänger einer vor allem in der Türkei beheimateten Glaubensrichtung, die eine Verbindung zum schiitischen Islam hat, teilweise aber auch als eigenständige Religion angesehen wird.

Die Ippen-Digital-Zentralredaktion erreichte Emre telefonisch. Mit seiner Familie war Emre von Samstag auf Sonntag außer Haus. Am Sonntagabend fand er eine Beschädigung an der Haustür vor, hielt diese aber zunächst nur für eine Delle durch eine Kühlschrank-Lieferung vor einigen Tagen. Am Montagmorgen entdeckte seine Tochter ein Einschussloch in der Glastür. Emre verständigte die Polizei, die Kripo und das Landeskriminalamt wurden eingeschaltet. 

Die Polizei fand vor Ort zwei Stahlkugeln vor, die „vermutlich mit einer Art Schleuder oder Zwille abgeschossen wurden“, wie es in der Pressemitteilung des zuständigen Polizeipräsidiums Mannheim heißt (auch heidelberg24.de* berichtet über den Fall).

Politisches Tatmotiv für Anschlag? Radikale Erdogan-Anhänger unter Verdacht

Emre glaubt an ein politisches Motiv. Für ihn kommen entweder Rechtsextremisten oder radikale Erdogan-Anhänger, also türkische Nationalisten, als Täter in Frage. „Ich habe immer wieder Morddrohungen erhalten, weil ich Kritik an der Erdogan-Regierung übe und die geschichtlichen Pogrome an den Aleviten öffentlich anspreche.“ Auch die Polizei hält ein Tatmotiv „in Zusammenhang mit den politischen Aktivitäten des Hausbesitzers“ für möglich. Der Staatsschutz ermittle.

Es war offenbar nicht der erste Anschlag auf Emre: Vor einigen Tagen wurde bereits das Ventil am Vorderreifen seines Autos aufgedreht, was dazu führen kann, dass der Reifen während der Fahrt platzt. Der Linken-Politiker will sich von der Gewalt nicht einschüchtern lassen: „Ich werde mich weiter politisch engagieren!“

Anschlag durch Erdogan-Anhänger? Linken-Vorsitzender ist erschüttert

Der Vorsitzende der Linken, Bernd Riexinger, der zusammen mit Emre auf der baden-württembergischen Linken-Liste für die Bundestagswahl kandidierte, zeigt sich erschüttert: „Ecevit Emre ist ein Mensch, der seit langem im Bewusstsein der Gefahr, in die er sich damit begibt, mit seiner Überzeugung in der Öffentlichkeit steht. Sein Mut, dass trotz der aktuellen Attacke weiter zu tun, verdient unser aller Respekt.“ 

Der Anschlag auf ihn und seine Familie reihe sich ein „in eine lange Reihe ähnlicher Attacken gegen Menschen, die sich klar zu einer menschenfreundlichen Politik bekennen und für die Rechte von Minderheiten eintreten.“

Im Juni wurde ein tödlicher Anschlag auf den CDU-Politiker Walter Lübcke verübt. Der Kasseler Regierungspräsident wurde offenbar aus einer rechtsextremen Motivlage ermordet.

Archiv-Video: Türkische Nationalisten - Kinder zeigen Faschisten-Gruß in Moscheen

*heidelberg24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare