ZDF-Talk sollte entfallen

Nach Kritik wegen Hanau-Terror: ZDF lenkte ein - „Maybrit Illner“ bekam Spezialausgabe

+
Maybrit Illner wäre heute eigentlich nicht im Fernsehen zu sehen gewesen.

Eigentlich hätte der TV-Talk „Maybrit Illner“ heute nicht stattgefunden. Nach der Kritik an der Programmänderung zeigt das ZDF nun eine Spezialausgabe.

  • Am Donnerstagabend läuft im ZDF eigentlich „Maybrit Illner
  • Doch am 20. Februar entfällt der Polittalk.
  • Die Alternativsendung kommt bei den Fans nicht gut an.

Update vom 20. Februar, 14.53 Uhr: Als Reaktion auf die Bluttat in Hanau ändert das ZDF jetzt nun doch sein Programm. Das gab der Sender am Donnerstagnachmittag bekannt. Demnach zeigt das ZDF um 19.20 Uhr eine Sondersendung und um 22.35 eine Spezialausgabe von „Maybrit Illner“.

„Maybrit Illner“ entfällt heute: TV-Alternative entrüstet ZDF-Zuschauer nach Terror von Hanau

Erstmeldung vom 20. Februar, 12.32 Uhr: Berlin - Eigentlich hätte Maybrit Illner am Donnerstagabend wie gewohnt mit ihren Gästen diskutiert, doch das ZDF ändert sein Programm. Am 20. Februar wird der Polittalk nicht ausgestrahlt. Diese Überlegung gab es in der Programmplanung des öffentlich-rechtlichen Senders bereits seit geraumer Zeit. Aus aktuellem Anlass wirkt die Ersatzsendung allerdings weniger geglückt.

Maybrit Illner: Deshalb fällt die ZDF-Sendung heute aus

Das ZDF zeigt „traditionell zu Altweiberfastnacht“, wie der Mainzer Sender in seinem Programm schreibt, die Karnevalssendung „Kölle Alaaf - Die Mädchensitzung.“ Die Sendung nimmt ganze zweieinhalb Stunden des Abendprogramms ein. Ab 22.45 kommt dann das heute-journal, ehe um 23.15 Uhr Markus Lanz zum Polittalk bittet. Ob es dann ähnlich hitzig wird wie zuletzt? 

Die ZDF-Zuschauerschaft scheint indes übrigens wenig begeistert von der Programmänderung zu sein. Dies läge allerdings nicht daran, dass auf Maybrit Illner verzichtet werde, sondern vielmehr an der Karnevalssendung. Diese komme nämlich zu einem Zeitpunkt, an dem den Menschen kaum zu Lachen sein wird. 

Maybrit Illner entfällt: Nach Blutbad in Hanau - ZDF zeigt Karneval

Hintergrund ist die Bluttat im hessischen Hanau. Insgesamt neun Menschen kamen ums Leben, darunter der mutmaßliche Täter. Während sich die Polizei mit Vorwürfen aus der Politik konfrontiert sieht, geht die Bundesanwaltschaft offenbar von einem rechtsextremen Motiv aus. 

Die erschütternden Geschehnisse im Osten des Rhein-Main-Gebiets sorgten dafür, dass, in der Bundesrepublik zahlreiche Karnevals- und Faschings-Veranstaltungen abgesagt wurden, wie tz.de* berichtet. Nach aktuellem Stand (12.30 Uhr) findet die ZDF-Sendung jedoch planmäßig statt - worüber sich die Zuschauerschaft schockiert zeigt. 

ZDF zeigt Karneval statt Hanau-Sondersendung: Nutzer fordern Programmänderung

Auf Twitter erhofften sich User Sondersendungen zur Schießerei von Hanau. „Wir brauchen Aufklärung“, forderte etwa der Nutzer „Graufuchs“.

In der aktuellen Programmübersicht des ZDF sind derartige Überlegungen noch nicht vermerkt. Die

ARD

und auch der

Hessische Rundfunk

berichten dafür in einer Sondersendung. Um 20.15 Uhr läuft im Ersten der Brennpunkt. Der Nutzer „Otto Welz“ fordert vom ZDF: „Karneval muss da hinten anstehen.“ 

Ein Schlager-Star entkam dem Anschlag von Hanau nur knapp. Jetzt meldet er sich zu Wort.

Nach dem Hanau-Anschlag wurde eine Schweigeminute bei einem Fußball-Spiel gestört. Das gesamte Stadion reagierte daraufhin eindeutig.

Nach den tödlichen Schüssen in einer Shisha Bar in Harnau ist es jetzt zu Schüssen in Stuttgart gekommen. Wieder wurde auf eine Shisha-Bar gezielt.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

as

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare