Das meinen die Deutschen

Corona-Maßnahmen zu hart? ZDF-Umfrage gibt klare Antwort - ein Wert steigt erneut überraschend an

Von 18 auf 23 und jetzt 30 Prozent: Bei einer bestimmten Frage des monatlichen „Politbarometers“ des ZDF ändern die Deutschen in der Corona-Pandemie offenbar ihre Meinung.

  • Im Kampf gegen die zweite Welle* werden in Deutschland die Corona-Maßnahmen wieder verschärft.
  • Eine Umfrage sollte aufzeigen, wie die Deutschen die Restriktionen wegen des Sars-CoV-2-Virus* aufnehmen.
  • Sehr unterschiedliche Einschätzungen fielen dabei zwischen Anhängern von CDU* und CSU* sowie der AfD* auf.

Berlin - Wenn das eigene Gemüt inmitten der Corona-Maßnahmen wankt, wüsste der Mensch gerne, wie andere gerade in Bezug auf die Pandemie denken oder fühlen. Umfragen sind zwar keine harten Fakten, liefern aber Indizien. Das aktuelle ZDF-Politbarometer zum Beispiel kam jetzt zu dem Ergebnis: Fast ein Drittel der Deutschen wünscht sich härtere Restriktionen.

30 Prozent der Befragten gehen demnach die bestehenden Maßnahmen nicht weit genug. 54 Prozent halten die Maßnahmen demnach für genau richtig, 14 Prozent für übertrieben. Im September waren nur 18 Prozent und im Oktober 23 Prozent für härtere Regelungen gewesen - obwohl diese seitdem vielerorts verschärft wurden.

Zugleich fordern 71 Prozent, dass die Einhaltung der Maßnahmen stärker kontrolliert wird. 62 Prozent plädieren für höhere Strafen bei Verstößen. Und: Nur eine knappe Mehrheit von 52 Prozent ist der Auffassung, dass sich die Menschen aktuell eher vernünftig verhalten.

Mund-Nasen-Schutz und ein Werbeschild für die Corona-Warn-App am U-Bahn-Fenster: Szene in Berlin im Oktober 2020.

Corona-Maßnahmen in Deutschland: Klare Tendenz bei Privat-Feiern erkennbar

Die Zustimmung zu den einzelnen Auflagen laut „Politbarometer“ in der Übersicht:

  • Ausweitung der Maskenpflicht: 87 Prozent
  • Teilnehmer-Begrenzung bei privaten Feiern und öffentlichen Treffen: 86 Prozent (Anwort: „richtig“) beziehungsweise 79 Prozent (zumindest positive Antwort)
  • Sperrstunde für Bars und Restaurants: 54 Prozent („richtig“) gegenüber 42 Prozent (Ablehnung)

Unabhängig von der Notwendigkeit empfinden verhältnismäßig viele der Befragten die Einschränkungen als störend, konkret: bei Treffen mit Freunden und Familie (33 Prozent), bei Einschränkungen bei Kultur- und Sportveranstaltungen (24 Prozent) und beim Reisen (19 Prozent).

Kommt Deutschland gut durch die Corona-Pandemie? Umfrage ergibt Lücke zwischen CDU/CSU und AfD

56 Prozent der Befragten glauben, dass ihre Gesundheit durch das Coronavirus gefährdet sei. Dennoch ist eine Mehrheit optimistisch: 81 Prozent aller Befragten meinen, dass Deutschland in den nächsten Monaten alles in allem „eher gut“ durch die Pandemie kommen werde. Hier waren Anhänger von CDU/CSU mit 86 Prozent am zuversichtlichsten, die der AfD mit 60 Prozent am wenigsten zuversichtlich.

Für die Umfrage hatte die „Forschungsgruppe Wahlen“ vom 20. bis um 22. Oktober 1297 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte befragt. Der Fehlerbereich wurde mit plus/minus einem bis zwei Prozentpunkten angegeben. (AFP/dpa/frs) *Merkur.de gehört zum Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare