Bochumer Staatsschutz geht von Brandstiftung aus

Herne: Zweites Wahlkampfauto von CDU-Landtagskandidat ausgebrannt

+

Herne - Innerhalb von zehn Tagen ist auch das zweite Wahlkampffahrzeug des CDU-Landtagskandidaten Sven Rickert in Herne ausgebrannt.

Der geparkte VW-Kleinbus geriet nach Polizeiangaben in der Nacht zum Freitag in Flammen. Der zuständige Bochumer Staatsschutz geht von Brandstiftung aus. Der Bus werde untersucht, Spuren würden ausgewertet, sagte ein Sprecher. 

Bereits Ende April war ein Wahlkampfauto von Rickert ausgebrannt. Zeugen berichteten laut Polizei von einem anderen Fahrzeug, das in der Nähe mit laufendem Motor gewartet haben soll. Anschließend soll es mit hoher Geschwindigkeit davongefahren sein. 

Auch in diesem Fall gehen die Ermittler davon aus, dass der Wagen angezündet wurde. Hinweise auf mögliche Täter gebe es nach den Vorfällen noch keine, sagte der Polizeisprecher. Die Ermittler suchten nach Zeugen. 

Die Herner CDU steht damit derzeit ohne Wahlkampffahrzeug da. Sie will sich für den Endspurt bis zur Landtagswahl am 14. Mai nach einem anderen Wagen umschauen. "Wir werden eine kleine mobile Flotte auf die Beine stellen", sagte ein Sprecher. Parteimitglieder hätten ihre Autos bereits angeboten. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare