Zwei Fälle in NRW: Handydiebe outen sich als blutige Anfänger - Beute ohne Wert

+

Hagen - Gleich zweimal blamierten sich am Donnerstag Handydiebe in NRW. In Hagen erbeuteten sie Handys im Wert von knapp 3.000 Euro. In Wesel wurden zwei Handys gestohlen. Profit werden die Täter in beiden Fällen nicht machen.

Gegen 18.10 Uhr stürmten am Donnerstag drei männliche Jugendliche in ein Elektronikgeschäft in Hagen. 

Sie gingen abgesprochen und arbeitsteilig vor. Einer der Jugendlichen hielt die Tür auf, während die beiden anderen drei hochwertige Mobiltelefone im Wert von knapp 3.000 Euro von den Sicherungskabeln rissen. 

Mit diesen flüchteten sie. 

Was die Diebe nicht wussten: Die Ausstellungsstücke können aufgrund einer technischen Maßnahme zwar eingeschaltet, jedoch nicht aktiviert und benutzt werden. 

Auch in Wesel lautete das Fazit der Täter vermutlich "das war wohl nichts": Unbekannte sind in Wesel in ein Handygeschäft eingebrochen, haben dabei aber nur zwei Handy-Attrappen erbeutet. 

Die Täter schlugen in der Nacht zum Donnerstag die Scheibe des Schaufensters ein und griffen zu, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Täter werden gesucht. - ots/dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare