Lockdown verlängert

Weihnachtsferien 2021 in NRW - so geht es im Januar an den Schulen weiter

Die Weihnachtsferien 2020/2021 sind in NRW vom Lockdown betroffen. Sie enden bereits deutlich später als geplant - aber wie geht es mit den neuen Corona-Regeln weiter?

  • In NRW enden die Weihnachtsferien 2020/21 am Freitag, 8. Januar.
  • Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Ferien in diesem Jahr verlängert.
  • Wie es in Sachen Präsenzpflicht an Schulen in NRW weiter geht, ist noch unklar. (News zum Coronavirus in NRW)

Update vom 6. Januar, 9.20 Uhr: Der Lockdown in Deutschland ist verlängert worden. Damit einher geht, dass Schulen nach den Entscheidungen des Corona-Gipfels bis zum 31. Januar geschlossen bleiben oder zumindest der Präsenzunterricht ausfällt. Wie genau die Lage in NRW aussieht, das haben heute die Mitglieder des Kabinetts mit Schulministerin Yvonne Gebauer verkündet.

FerienWeihnachtsferien in NRW
Letzter SchultagFreitag, 18. Dezember 2020
Start WeihnachtsferienMontag, 21. Dezember 2020
Letzter FerientagFreitag, 8. Januar 2021

Lockdown verlängert: Schulen bleiben auch nach den Weihnachtsferien geschlossen

Update vom 4. Januar, 16 Uhr: Die Schulen in NRW bleiben wahrscheinlich auch nach den Weihnachtsferien geschlossen. Zumindest wird es wohl keinen flächendeckenden Präsenzunterricht geben. Darüber waren sich die Kultusminister der Länder einig, die am Montag zu einer Konferenz zusammengekommen waren. Aber: Sollte es die Situation in einzelnen Ländern erlauben, sei die Wiederaufnahme des Schulbetriebs in Stufen möglich.

Update vom 3. Januar, 17 Uhr: Wie geht es in NRW nach den Weihnachtsferien weiter? Kommt es in den Schulen wieder zu Präsenzunterricht? Ministerpräsident Armin Laschet verweist auf den Bund-Ländergipfel in der kommenden Woche. „Wir werden das genaue Vorgehen beraten und möglichst für ganz Deutschland ähnliche Lösungen finden“, sagt Laschet im Interview mit unserer Zeitung.

Homeschooling klinge smart, praktisch und modern, sagt Laschet. „Es ist aber für viele Kinder, für viele Familien in Deutschland eine große Belastung und nicht alle schaffen dies.“ So werde es zur sozialen Frage. „Wir müssen deshalb einen Weg finden, die Hygienekonzepte umzusetzen und dabei aber so viel gute Bildung und Betreuung wie verantwortbar möglich zu machen“, sagt Laschet. Die Bundesländer sind in der Frage, wie es in den Schulen nach den Weihnachtsferien weitergeht, offenbar uneinig. Klar ist dagegen wohl, dass der Lockdown in Deutschland verlängert wird.

Weihnachtsferien 2020 in NRW: Präsenzpflicht an Schulen aufgehoben

Update vom 11. Dezember, 14 Uhr: NRW bekommt die längsten Weihnachtsferien aller Zeiten. Das steht nach einem Statement von Ministerpräsident Armin Laschet vom Freitag fest. Schulministerin Yvonne Gebauer hat am Freitag über Details informiert.

Die Weihnachtsferien 2020 in NRW beginnen nicht nur frühzeitig am Freitag, 18. Dezember. Sie werden nun auch noch einmal um zwei Tage bis zum Freitag, 8. Januar 2021, verlängert. Dies hat Ministerpräsident Armin Laschet am Freitag bekannt gegeben, indem er einen harten Lockdown für NRW ankündigte. Außerdem wird NRW die Präsenzpflicht für Schüler aufheben, die Schulpflicht bleibt aber bestehen. Kinder ab der Klasse 8 werden auf Distanz unterrichtet, Kinder zwischen Klasse 1 und 7 können von den Eltern vom Unterricht befreit werden.

Schulministerin Yvonne Gebauer legt allerdings Wert darauf, dass es sich nicht um eine Verlängerung der Weihnachtsferien in NRW handelt - es sind unterrichtsfreie Tage. Der Unterschied: Für Lehrer gilt an diesen Tagen Dienstpflicht. Sollten in der kommende Woche oder an den unterrichtsfreien Tagen Klausuren und Arbeiten geplant sein, die nicht verschoben werden können, müssen die Kinder in der Schule erscheinen.

Weihnachtsferien 2020 in NRW: Eltern und Lehrer loben Pläne

Update vom 11. Dezember, 9.27 Uhr: Vertreter von Eltern- und Lehrerverbänden haben sich für verlängerte Weihnachtsferien 2020 in Nordrhein-Westfalen ausgesprochen. Studien zeigten, dass ältere Schüler genauso ansteckend seien wie Erwachsene, begründete der Präsident des Lehrerverbands NRW, Andreas Bartsch, seine Position in der Rheinischen Post.

Auch die Vorsitzende der Landeselternkonferenz nannte eine Verlängerung bis zum 10. Januar eine „gute Lösung“. Voraussetzung müsse aber ein Stillstand des gesamten öffentlichen Lebens sein, betonte Anke Staar in der RP. Über einen harten Lockdown in Deutschland wollen Bund und Länder beim Corona-Gipfel am Sonntag (13. Dezember) entscheiden. 

Weihnachtsferien 2020 in NRW noch länger? Ministerin Gebauer äußert sich

Update vom 9. Dezember, 17.08 Uhr: Wegen der weiterhin hohen Corona-Zahlen zeichnet sich ein harter Lockdown nach Weihnachten ab. Doch was genau bedeutet das für die Schulen und die Weihnachtserien 2020?

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) ließ offen, wie es mit den verlängerten Weihnachtsferien in NRW genau aussehe. Nun sei abzuwarten, zu welcher Einigung die Ministerpräsidenten - möglicherweise bei einem weiteren Bund-Länder-Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Wochenende - kämen, sagte sie im Schulausschuss des Landtags.

Es müsse schnell geklärt werden, ob der 7. und 8. Januar nach den Weihnachtsferien nun normale Unterrichtstage seien oder nicht. Dass die Ferien in NRW dieses Jahr coronabedingt zwei Tage früher starten, nämlich schon am 21. Dezember, war bereits beschlossen worden.

Weihnachtsferien 2020 in NRW noch länger? Plan aus dem Kanzleramt

Update vom 7. Dezember, 17 Uhr: Die Weihnachtsferien 2020 könnten noch einmal ein Thema auf oberster politischer Ebene werden. Wie die Bild am Montagnachmittag berichtet, gibt es im Kanzleramt Planungen für einen harten Lockdown nach Weihnachten. Auch die Verlängerung der Weihnachtsferien sei eine Option.

So könnten die Weihnachtsferien 2020 nicht nur in NRW, sondern in ganz Deutschland noch weiter verlängert werden als erwartet. Es sei sowohl ein vorzeitiger Start als auch eine Verlängerung der Weihnachtsferien in der Diskussion. Kanzleramtschef Helge Braun hatte aber schon am Vortag im Gespräch mit Bild eine Bedingung genannt: „Die Alternative muss wirklich sein, zu Hause zu bleiben. Wenn wir das realisieren können, dann kann das eine sinnvolle Maßnahme sein.“ In den Herbstferien, sagte Braun, habe das nicht funktioniert. 

Weihnachtsferien 2020 in NRW: Verlängerung eine Option

Update vom 6. Dezember, 22 Uhr: Werden die Weihnachtsferien 2020 in NRW und Deutschland noch weiter verlängert? Helge Braun, Chef des Kanzleramts von Angela Merkel, lässt mit einem Statement bei Bild live aufhorchen.

Ich finde nicht, dass wir in der aktuellen Situation etwas ausschließen können“, antworte Braun am Sonntagabend auf die Frage des Bild-Live-Moderators, ob verlängerte Ferien eine Option sein, um den Anstieg der Corona-Neuinfektionen zu bremsen. Am Sonntag hatte das Robert-Koch-Institut (RKI) den höchsten Sonntagswert seit Beginn der Pandemie vermeldet. „Wir müssen die Kontakte weiter beschränken“, betonte Braun in dem Bild-Live-Format „Die richtigen Fragen“.

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer und Ministerpräsident Armin Laschet verkündeten im November die Verlängerung der Weihnachtsferien 2020 in NRW.

Weihnachtsferien 2020 in NRW: So lang gehen die Ferien

Hamm - Die Weihnachtsferien 2020 werden in NRW fast drei Wochen lang sein. Für Schüler, Eltern und Lehrer stellen sich viele Fragen. Wir geben Antworten.

Das Wichtigste vorweg: Wann sind die Weihnachtsferien 2020 in NRW? Die Schüler müssen am Freitag, 18. Dezember 2020, letztmals in die Schule. Der erste Schultag nach den Weihnachtsferien ist der Mittwoch, 7. Januar 2021. In NRW ist der 6. Januar, der Tag der Heiligen Drei Könige, übrigens kein Feiertag.

Unter normalen Umständen wären die Ferien einige Tage später gestartet. So wäre ohne Corona-Pandemie noch am Montag, 21. Dezember, und am Dienstag, 22. Dezember, Unterricht gewesen. Diese beiden Tage sind nun unterrichtsfrei.

Weihnachtsferien 2020 in NRW: Deshalb wurden Ferien vorverlegt

Den Grund, warum die Weihnachtsferien 2020 in NRW vorverlegt worden sind, erklärten Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) im November. Durch die zusätzlichen freien Tagen haben Schüler die Möglichkeit in eine Art freiwillige Quarantäne vor dem Weihnachtsfest zu gehen. Wenn Familienmitglieder weiter weit wohnen, sollte man sich vorab informieren, ob eine Reise oder Urlaub rund um Weihnachten dort erlaubt ist.

Das könnte konkret so aussehen: Kinder schränken ab dem 18. Dezember ihre Kontakte streng ein. So laufen sie nicht Gefahr sich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 zu infizieren. So könnten Kinder am Weihnachtsfest ohne Angst und Ansteckungsgefahr auf andere Familienmitglieder treffen. Speziell ein Treffen mit Großeltern wäre so deutlich weniger gefährlich. An Weihnachten werden die strengen Kontaktbeschränkungen, die in NRW gelten, etwas gelockert. Treffen mit bis zu 10 Personen sind möglich.

Weihnachtsferien 2020 in NRW: Kritik von vielen Seiten

Dass die Weihnachtsferien 2020 in NRW wegen Corona vorverlegt werden, rief allerdings auch Kritiker auf den Plan. Allen voran die Opposition in NRW. Es sei ein „Chaos-Plan“ der Landesregierung, wütete unter anderem die Grünen-Fraktionschefin in NRW, Josefine Paul.  „Es kann doch nicht sein, dass die Maßnahme dazu führt, dass das auf dem Rücken von Familien und vor allem Alleinerziehenden ausgetragen wird“, sagte Paul.

Die Kritiker stellten die Frage nach der Betreuung: Was ist, wenn Eltern keine Urlaubstage mehr zur Verfügung haben? Die Landesregierung reagierte darauf, und kündigte eine Notbetreuung in den Schulen an. Der 21. und 22. Dezember werden für die Lehrer nicht dienstfrei sein. Kinder von der 1. bis zur 6. Klasse können dann zur Notbetreuung angemeldet werden.

Weihnachtsferien 2020 in NRW: Klausuren und Prüfungen

Ein weiterer Kritikpunkt an den vorverlegten Weihnachtsferien 2020 in NRW: Was ist mit Klausuren, die für den 21. oder 22. Dezember vorgesehen waren? Auch hier hat das Schulministerium eine klare Vorgabe gemacht: Klausuren und Prüfungen dürfen an den beiden Tagen stattfinden. Das soll aber nur der Fall sein, wenn sich die Prüfungen nicht problemlos verschieben lassen, berichtet ruhr.24.de*. Das gilt übrigens auch für Berufskollegs. Die Ausbildungsbetriebe sind durch die Berufskollegs über die unterrichtsfreien Tage und zugleich darüber zu informieren, dass sie Möglichkeiten bieten werden, den ausgefallenen Unterricht zu kompensieren, heißt es in einer Mitteilung des Schulministeriums. *ruhr24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Henrik Wiemer/Digitalbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare