Erfolg für die Polizei

Acht Kilogramm "Gras" sichergestellt: Warsteiner in Haft - Werler auf der Flucht

+
Mehrere Kilogramm Marihuana wurden sichergestellt.

[Update 11.50 Uhr] Warstein/Werl - Ein 30-jähriger Warsteiner sitzt in Haft: Er soll "organisierten Drogenhandel" betrieben haben. Ein Mann aus Werl befindet sich derweil auf der Flucht, nach ihm wird gefahndet.

Bereits im Dezember waren die Ermittler auf die Spur zweier Drogenkuriere gekommen. "Sie konnten an unterschiedlichen Tagen bei Drogentransporten im Kreis Soest festgenommen werden", erklärte Polizeisprecher Frank Meiske im Anzeiger-Gespräch. Wegen laufender Ermittlungen wollte er die Orte der Festnahmen nicht näher lokalisieren.

In einem Fall wurde ein 31-jähriger Mann aus Emmerich mit einem Kilogramm Marihuana, in einem weiteren Fall ein 66-jähriger Mann aus den Niederlanden mit sechs Kilogramm Marihuana erwischt.

Weiteres Rauschgift bei Durchsuchungen sichergestellt

Bei weiteren Durchsuchungen wurde noch etwa ein Kilogramm Marihuana sichergestellt - unterm Strich konnten somit acht Kilogramm Rauschgift beschlagnahmt werden. Wo diese Durchsuchungen stattgefunden haben, wollte Meiske mit Blick auf die laufenden Ermittlungen ebenfalls nicht mitteilen. "Die Ermittlungen laufen und wir wollen mögliche Hintermänner nicht vorwarnen."

Warsteiner steht in dringendem Tatverdacht

Vermutlicher Adressat der Drogen-Lieferungen: Ein 30-jähriger Mann aus Warstein, "der den Handel mit nicht geringen Mengen Rauschgift betrieb", erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft. Der Warsteiner sei der Polizei gegenüber bereits einschlägig in Erscheinung getreten, aber noch nicht verurteilt worden. 

Das dürfte sich nun ändern: Gegen ihn und den niederländischen Kurier wurden Haftbefehle erlassen, beide sitzen in Untersuchungshaft.

Mann aus Werl soll Organisator des Handels gewesen sein

Einen Haftbefehl gibt es auch gegen einen 35-jährigen Werler, der in dringendem Tatverdacht steht, den Drogenhandel organisiert zu haben. Er befindet sich momentan auf der Flucht und wird von der Polizei gesucht. Der 31-jährige Kurier aus Emmerich ist mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

Die Männer aus Warstein und Werl und die beiden Kuriere stehen laut Polizei in dringendem Tatverdacht, von 2016 bis Ende 2017 insgesamt etwa 40 Kilogramm Marihuana nach Deutschland eingeführt, und damit Handel getrieben zu haben. 

Die Ermittlungen dauern an, erklärte die Polizei.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare