Warnung vor Sturmböen in NRW - das Sauerland bleibt winterlich

+
Symbolbild

Essen - Erst winterlich, jetzt auch noch stürmisch: Der Deutsche Wetterdienst warnt für Donnerstag vor Sturm in Nordrhein-Westfalen. Insbesondere im südlichen Raum muss sogar mit Sturm oder Sturmböen gerechnet werden.

Die Windgeschwindigkeit liegt nach Angaben einer DWD-Sprecherin meist um die 80 Stundenkilometer. Selten könnten am Nachmittag auch orkanartige Böen mit bis zu 110 Stundenkilometern auftreten. Gegen Abend entspanne sich die Lage.

"Da die Winde in der Höhe schwächer werden, wird das nicht mehr mit diesen hohen Windgeschwindigkeiten verbunden sein." Im Laufe des Tages rechnet der DWD immer wieder mal mit Gewittern, Regen oder Schnee in Nordrhein-Westfalen.

Auch am Wochenende Schnee im Bergland

Dann könne es auch in den tiefen Lagen glatt werden. Am Freitag und am Wochenende sei nicht mehr mit "signifikantem Wind" zu rechnen, sagte die Meteorologin.

Im Bergland werde es weiterhin schneien oder Schneeregen geben. Im Flachland sei eher Regen zu erwarten. Der DWD warnt ab einer Windstärke von 50 Stundenkilometern. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.