Vierjährige mit heißem Badewasser verbrüht: Bewährungsstrafe

+

Dortmund - Im Prozess um ein mit fast 60 Grad heißem Badewasser verbrühtes Mädchen hat das Dortmunder Landgericht am Montag dessen Stiefvater zu eineinhalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

Zu Gunsten des Angeklagten gingen die Richter davon aus, dass es sich bei der Tat um einen Unfall und nicht um eine brutale Bestrafungsaktion gehandelt hat. Verurteilt wurde der Mann wegen fahrlässiger Körperverletzung. 

Die Vierjährige hatte schwere Verbrennungen am Unterleib und am Rücken erlitten. 20 Prozent der Körperoberfläche sind in Mitleidenschaft gezogen. Die Narben werden nach Angaben von Ärzten nie mehr verschwinden.

dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.