Seit dem 21. November verschwunden

Vermisster 84-Jähriger ist tot - Jäger findet Leiche in Waldstück

Der vermisste 84-Jährige aus Kirchhundem (NRW) ist tot. Ein Jäger fand seine Leiche in einem Wald zwischen Brachthausen und Kohlhagen.
+
Der vermisste 84-Jährige aus Kirchhundem (NRW) ist tot. Ein Jäger fand seine Leiche in einem Wald zwischen Brachthausen und Kohlhagen. (Symbolbild)

Knapp zwei Wochen lang wurde ein 84-jähriger Mann aus Kirchhundem vermisst. Jetzt haben seine Angehörigen traurige Gewissheit: Der Mann ist tot. Ein Jäger fand ihn in einem Waldstück.

Update vom 2. Dezember, 15.40 Uhr: Der 84-jährige Mann aus Kirchhundem, der seit dem 21. November vermisst wurde, ist tot. Das bestätigte die Polizei im Kreis Olpe am Mittwoch auf Nachfrage.

Wie Polizeisprecher Michael Klein im Gespräch mit der Redaktion sagte, habe ein Jäger die Leiche des Mannes in einem Waldstück zwischen den beiden Kirchundemer Ortsteilen Brachthausen und Kohlhagen gefunden. Auch das Auto, mit dem der 84-Jährige verschwunden war, sei dort gefunden worden. Nähere Angaben zum Todeszeitpunkt und den Hintergründen konnte die Polizei noch nicht nennen. Am Donnerstag soll es weitere Informationen geben.

Mann aus Kirchhundem (NRW) vermisst: Kaum Hinweise aus der Bevölkerung

Update, 27. November, 15.15 Uhr: Vom 84-jährigen Mann aus Kirchhundem, der seit dem vergangenen Wochenende vermisst wird, fehlt weiterhin jede Spur. Die Polizei in Olpe hat sich am Freitag erneut zu dem Fall geäußert und ein Foto des Autos veröffentlicht, mit dem er am vergangenen Samstag verschwand.

Laut Polizei gab es nur wenige Hinweise aus der Bevölkerung. Zuletzt gesehen worden war der 84-Jährige am frühen Samstagmorgen in Kreuztal-Krombach. Weitere Hinweise hätten ebenfalls Anhaltspunkte auf den Raum Siegen erheben. Bei seinem Auto handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen braunen Mazda CX3. Hinweise nimmt die Polizei Olpe weiterhin unter 02761/9269-0 entgegen.

Erstmeldung vom 23. November: Kirchhundem (NRW) - Die Familie ist in großer Sorge: Seit Samstagmorgen ist ein 84-jähriger Mann aus Kirchhundem im Sauerland (NRW) spurlos verschwunden. Der Vermisste ist laut Polizei etwa 1,65 Meter groß, schlank und hat schütteres, graues Haar. Nach Angaben seiner Angehörigen ist der Mann „leicht dement“.

Offenbar ist der Mann am Samstagmorgen in sein Auto gestiegen und losgefahren, wie aus einem Facebook-Posting hervorgeht, das Angehörige veröffentlicht haben. Demnach sei er am Samstag gegen 5.20 Uhr im Bereich Krombach / Eichen / Kreuztal (Siegerland) gesehen worden. Wie die Polizei in ihrem landesweiten Fahndungsportal schreibt, habe ein anderer Verkehrsteilnehmer den Wagen in Kreuztal-Krombach gesehen, als er in Fahrtrichtung Kreuztal unterwegs gewesen sei. „Er ist durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen“, schreibt eine Angehörige bei Facebook.

Mann aus Kirchhundem (NRW) vermisst: Noch keine Spur von 84-Jährigem

Die Familie des vermissten 84-Jährigen ruft im sozialen Netzwerk dazu auf, die Augen nach ihm offen zu halten. „Er ist durcheinander“, heißt es im Facebook-Posting, dass mittlerweile (Stand Montag 13 Uhr) mehr als 3000 Mal geteilt worden ist. Der Vermisste aus Kirchhundem sei ohne Portemonnaie und Bargeld unterwegs.

Die Polizei hat bereits erste Suchmaßnahmen gestartet - bislang allerdings ohne Erfolg. Vom 84-Jährigen fehlt auch am zweiten Tag nach seinem Verschwinden jede Spur. Auf Medikamente sei der Vermisste nicht angewiesen. Es gebe auch keinerlei Hinweise auf einen Suizid.

Mann aus Kirchhundem (NRW) vermisst: Polizei bittet um HInweise

Nun hat die Polizei sich dazu entschlossen, eine Öffentlichkeitsfahndung zu starten und ein Foto des 84-Jährigen zu veröffentlichen. Bislang gebe es keine konkreten Hinweise auf den Aufenthaltsort des Mannes. Wer den Vermissten sieht oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Olpe unter 02761/9269-0 oder poststelle.olpe@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen.

Im Fall eines weiteren Vermissten führt die Spur ebenfalls ins Sauerland: Der 50-jährige Sebastian S. aus Bad Münstereifel wird seit dem 11. November vermisst. Weil er Bezüge in den HSK hat, suchte die Polizei auch in der Region bereits nach dem Mann.

Hinweis: Im Rahmen der Suche nach dem 84-Jährigen hatte die Polizei den Namen und ein Foto des Mannes sowie das Kennzeichen seines Autos veröffentlicht. Diese Informationen haben wir aus unserer Berichterstattung entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare