Polizei stellt Drogen sicher

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz: Erotische Handlungen im Ganzkörperstrumpfhosenanzug

+
Symbolbild

Aachen - "Als Streifenbeamter hat man schon eine Menge gesehen": So beginnt die Bundespolizei die Schilderung eines Polizeieinsatzes, der sich bereits am Freitag, 9. November, auf einem Rastplatz in Aachen abgespielt hat. So viel sei verraten: Die Beamten "waren einigermaßen beeindruckt". 

"Als Streifenbeamter hat man schon eine Menge gesehen, gibt´s nicht entspricht daher auch nicht dem Vokabular der leidgeprüften Beamten. Immerhin waren die Kollegen dann doch einigermaßen beeindruckt, nachdem sie ein auf einem Rastplatz in Aachen auffälliges Fahrzeug kontrollierten", teilte die Bundespolizei am Donnerstagmittag mit.

Als Insassen identifizieren die Beamten einen 42-jährigen Mann. "In einem Ganzkörperstrumpfhosenanzug gekleidet führte er an seinem entblößten Genital manuelle Handlungen aus", beschreibt die Polizei die Szenerie vor Ort. 

Da der Mann offensichtlich unter dem Einfluss von bewusstseinsverändernden Substanzen stand, kontrollierten die Beamten eine Nachschau das Fahrzeug. Dabei entdeckten sie 4 Gramm Amphetamine. 

Diese wurden vor Ort beschlagnahmt. Der Mann wurde wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Aufgrund des Drogenkonsums wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare