Vorfall in der RB53 bei Aplerbeck-Süd / Hemeraner (28) verletzt

Streit unter BVB-Fans eskaliert: Plötzlich stürzt ein Mann aus dem fahrenden Zug

+
Nachdem ein Mann (28) aus Hemer kurz vor Aplerbeck-Süd aus einem fahrenden Zug der RB53 gefallen war, konnten Dortmunder Polizeibeamte drei Tatverdächtige festnehmen (Symbolbild).

Schrecklicher Vorfall am Samstagabend in Dortmund: Ein Mann (28) aus Hemer fiel aus dem fahrenden Zug und wurde verletzt. Drei Tatverdächtige wurden nach Angaben der Bundespolizei nach kurzer Flucht festgenommen.

  • Nach dem 5:0-Sieg von Borussia Dortmund in der Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf eskalierte am Samstag (7. Dezember) ein Streit unter BVB-Fans.
  • Ein 28-jähriger Mann aus Hemer wurde in einem Zug der RB53 angegriffen und gegen die Zugtür gestoßen, die sich öffnete. Der Mann fiel heraus.
  • Drei Tatverdächtige, die beim nächsten Halt geflüchtet waren, konnten von der Polizei wenig später festgenommen werden.

Dortmund/Hemer - Wie die Bundespolizeiinspektion Dortmund am Montagmittag mitteilte, soll es am Samstagabend (7. Dezember) zwischen den Haltepunkten Signal Iduna Park und Aplerbeck-Süd gegen 19 Uhrin der Regionalbahn 53 (Ardey-Bahn) von Dortmund in Fahrtrichtung Iserlohn zu einem Streit zwischen BVB-Fans gekommen sein.

"Drei Fußballfans sollen im Verlaufe der erst verbalen Auseinandersetzung einen 28-jährigen Mann aus Hemer angegriffen, geschlagen und mehrfach gewaltsam gegen die Zugtür gestoßen haben.

Streit im Zug eskaliert: Beschädigte Tür öffnet sich

Durch die Gewalteinwirkung gegen die Tür wurden deren Führungsschienen beschädigt und die Tür sprang aus diesen heraus. Hierdurch öffnete sich die Tür und der 28-Jährige fiel aus dieser heraus. Dies soll sich circa 100 Meter vor dem Bahnsteig ereignet haben", hieß es von der Bundespolizei.

Dem Triebfahrzeugführer des Zuges sei die geöffnete Tür im Führerstand angezeigt worden, woraufhin er eine Schnellbremsung eingeleitet habe. 

Nachdem der Zug am Bahnsteig zum Stehen gekommen sei, seien die drei Tatverdächtigen aus dem Zug geflüchtet.

Streit im Zug eskaliert: Hemeraner hat noch Glück

Der Mann aus Hemer sei durch den Sturz aus dem Zug verletzt worden und habe in einer Klinik ambulant behandelt werden müssen. Unterm Strich hatte er damit wohl großes Glück, sich nicht deutlich schwerer verletzt zu haben.

"Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung nahmen Einsatzkräfte der Dortmunder Polizei drei Männer (25, 26  und 41 Jahre alt) aus Beckum und Ennigerloh vorläufig fest. Bei diesen soll es sich um die BVB-Fans handeln, die im Zug den 28-Jährigen angriffen", so die Bundespolizei.

Streit im Zug eskaliert: Spuren gesichert

Kriminaltechniker der Bundespolizei hätten die Sicherung des Fahrtenschreibers angeordnet  und Spuren an der Tür gesichert.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Die Ermittlungen dauern an. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare