Mutmaßliche Täter aus Arnsberg

500 (!) Beutestücke gefunden: Trio soll in mindestens 25 Wohnungen eingebrochen sein

Eine Polizeikelle in der Dämmerung.
+
Die Polizei hat ein Trio aus Arnsberg geschnappt.

Einem Trio aus Arnsberg soll in mindestens 25 Wohnungen im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis eingebrochen sein. Jetzt wurden die Männer geschnappt.

Soest/Arnsberg - Die Polizei im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis kann einen Ermittlungserfolg vermelden: Seit Donnerstag sitzen drei Männer aus Arnsberg in Haft. Dem Trio werden viele Wohnungseinbrüche vorgeworfen - im Kreis Soest und im HSK.

Seit November sollen die drei Männer in mindestens 25 Wohnungen eingebrochen sein. Kurz nach einer Einbruchstour in Werl wurden sie von der Polizei an der Autobahn-Abfahrt geschnappt. In ihrem Auto fanden die Ermittler Tatwerkzeuge und Beute, die einem Einbruch in Büderich zugeordnet werden konnte.

Trio soll in mindestens 25 Wohnungen im Kreis Soest und HSK eingebrochen sein

Bei den Durchsuchungen der Wohnungen in Arnsberg fand die Polizei noch weitere Beutestücke aus vergangenen Einbrüchen. Den drei Männer (25, 29 und 33 Jahre alt) werden jetzt mindestens 25 Einbrüche in Möhnesee, Wickede, Werl, Sundern, Arnsberg und Meschede vorgeworfen. Insgesamt sind über 500 sichergestellte Gegenstände auszuwerten.

Die Täter wurden am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft angeordnete. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare