Anonymer Hinweis eingegangen

Affäre mit Schülerin? Zweiter Lehrer an Gymnasium gerät unter Verdacht

+
Symbolbild

Im Missbrauchsverdachtsfall an einem Gelsenkirchener Gymnasium richten sich nun auch gegen einen zweiten Lehrer Vorwürfe, ein Verhältnis mit einer minderjährigen Schülerin gehabt zu haben. Das bestätigte am Freitag die Schulaufsichtsbehörde bei der Bezirksregierung Münster.

Gelsenkirchen - Am Donnerstag sei demnach beim Rektor der Schule ein anonymer Hinweis auf die Beziehung eingegangen. 

Der betreffende Lehrer sollte dazu angehört werden. Danach werde über ein Ermittlungsverfahren und dienstrechtliche Maßnahmen entschieden. 

Ermittlungen gegen weiteren Lehrer der Schule

Bereits seit Mitte Mai ermittelt die Essener Staatsanwaltschaft gegen einen Lehrer desselben Gymnasiums wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen. Er soll mit dem heute 18-jährigen Mädchen über längere Zeit verkehrt haben. 

Mann wurde vom Dienst suspendiert

Der Mann wurde inzwischen vom Dienst suspendiert, erklärte Andreas Winnemöller von der Bezirksregierung. Das Opfer sei weiterhin an der Schule, vermutlich gerade mitten im Abitur, sagte ein Ermittler. Mit Rücksicht darauf und zum Schutz des Mädchens wurden keine Details zu Art und Dauer der Beziehung gemacht. Ebenso blieb offen, wie das Verhältnis ans Licht gekommen ist. -dpa/lnw

Lesen Sie auch:

Lehrer heiratet seine Schülerin - und entgeht Pädophilie-Urteil

Was passiert, wenn man abgelaufenes Bier trinkt? - Das sagt der Experte

Drogen im Wert von 38.000 Euro hinter dem Beifahrersitz versteckt

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare