44 Schüler durch Pfefferspray verletzt - Bochumer Schule geräumt

+
Blaulicht

Bochum - In einer Bochumer Hauptschule sind 44 Schüler durch Pfefferspray verletzt worden. Das Reizgas war nach Angaben der Polizei in einem Flur versprüht worden. Die Polizei ermittelt.

Hunderte Schüler und Lehrer mussten am Donnerstag das Gebäude verlassen.

Die meisten Betroffenen hätten sich eine Atemwegsreizung zugezogen, als sie durch die Pfefferspray-Wolke gelaufen seien. Die Polizei vermutet, dass Schüler das Reizgas versprühten.

Zwei der Leichtverletzten kamen vorübergehend in ein Krankenhaus. Einer war gestürzt und hatte sich an der Hand verletzt, ein anderer hatte stärkere Atemwegsbeschwerden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare