Polizei hebt mehr Cannabis-Plantagen in NRW aus als im Vorjahr

+

Düsseldorf - Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat im Jahr 2017 acht große illegale Plantagen für Cannabis mit jeweils mehr als 1000 Pflanzen ausgehoben - fünf mehr als im Jahr 2016.

In den vergangenen Jahren habe es aber immer wieder deutliche Schwankungen gegeben, machte Frank Scheulen, Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA), am Donnerstag deutlich. Zuvor hatte die "Neue Rhein/Neue Ruhr Zeitung" berichtet. 

Aus einer Zehn-Jahres-Statistik der Polizei NRW geht hervor, dass im Jahr 2014 zwölf der sogenannten Indoor-Profi-Plantagen und 2008 sogar 18 ausgehoben wurden. "In dieser Zeit wurde besonders intensiv ermittelt und auch die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisiert", erklärte Scheulen die Zahlen. Bei ihren Ermittlungen seien die Beamten vor allem auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. 

"In den meisten Fällen melden misstrauische Anwohner verdächtige Fahrzeugbewegungen und merkwürdigen Lieferverkehr an verlassenen Grundstücken", erklärte der Sprecher. 

Laut Polizei befinden sich die meisten Cannabis-Plantagen in NRW in Grenzregionen zu den Niederlanden. Die Pflanzen würden auf den Plantagen in Deutschland geerntet, in den Niederlanden weiterverarbeitet und dann wieder auf dem deutschen Markt verkauft.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare