Polizei Dortmund sucht vermisste Frau aus Hörde

+

Dortmund - Die Dortmunder Polizei sucht seit Samstag nach einer Dortmunderin, die von ihrer Tochter als vermisst gemeldet wurde.

Die 84-jährige Waltraud Schimann hatte ihre Wohnung in der Teutonenstraße am Samstagabend gegen 20 Uhr verlassen. Ihrer 56-jährigen Tochter, die derzeit bei ihrer demenzkranken Mutter lebt, hatte sie gesagt, sie wolle "nach Hause" gehen. Vermutlich meinte sie damit die Straße Am Ölpfad, wo sie früher einmal gewohnt hatte. Dies teilte die Polizei Dortmund mit.

Dass die demenzerkrankte Mutter es ernst meint, stellte die Tochter fest, als die Wohnungstür plötzlich ins Schloss gefallen war. Aufgrund eigener körperlicher Eingeschränktheit gelang es ihr nicht, der Mutter zu folgen, sie einzuholen und zurück zu bringen.

Eigene Suchmaßnahmen mit Unterstützung der Verwandtschaft, sowie die Suche der Polizei - unter anderem mit dem zweimaligen Einsatz von mehr als 21 Suchhunden aus Münster - verliefen bislang ohne Erfolg.

Auch die Suche über soziale Netzwerke erbrachte bislang keinen Hinweis auf den Aufenthaltsort von Waltraud Schimann. Nun sucht die Polizei mit einem Foto nach der Dortmunderin.

Seit Samstag wird die demenzkranke Waltraud Schimann vermisst. Klicken Sie oben rechts für eine komplette Ansicht des Fotos.

Frau Schimann wird beschrieben als ca. 170 cm groß mit kurzen dunklen Haaren. Sie trug einen lilafarbenen Pullover, eine graue Hose und schwarze Schuhe. Waltraud Schimann ist Brillenträgerin, zeitweise dement und orientierungslos. Anlaufadressen sind nicht bekannt. Zuletzt wurde sie an der Teutonenstraße/ Niederhofener Straße gesehen.

Hinweise bei Antreffen der Frau bitte an die Polizei! Zeugen melden sich bitte ebenfalls bei der Kriminalwache der Polizei unter 0231 - 132 7441.

Quelle: wa.de

Kommentare