Fahndung

Freundin mit Waffe bedroht: Straftäter floh aus der JVA

Ein JVA-Häftling hat in Münster und Paderborn für Furore gesorgt. Der Mann war vor einigen Monaten aus dem Gefängnis geflohen.

Münster/Paderborn – Ein geflohener Häftling aus NRW hat am Donnerstag (26, November) mehrere Verbrechen in der Region begangen. Wie die Polizei mitteilt, war ein 25-Jähriger, der derzeit eigentlich in der JVA Bochum einsitzt, in Münster unterwegs. Dort bedrohte er seine Lebensgefährtin in ihrer Wohnung mit einer Waffe, wie msl24.de* berichtet.

Verletzt wurde die Frau allem Anschein nach nicht. Daraufhin besuchte der Täter einen Bekannten, verletzte ihn mit einem Stahlprojektil und verwüstete anschließend dessen Wohnung. Nachdem er von dort eine Kette sowie Bargeld geraubt hatte, machte er sich wieder davon, wie die Polizei Münster* mitteilt. Die Beamten leiteten daraufhin die Fahndung nach dem Mann ein.

OrtMünster
Einwohner315.293
BundeslandNRW

Münster: JVA-Häftling aus Bochum entflohen

Schließlich führte seine Spur nach Paderborn*. Dort konnte der 25-Jährige gegen 17 Uhr von den Ermittlern letztlich festgenommen werden. Bei seiner Festnahme in Ostwestfalen* leistete der Mann keinen Widerstand. Wie die Polizei Münster berichtet, war der Mann Häftling der JVA Bochum (NRW). Dort war er Ende August dieses Jahres nach einem Freigang jedoch nicht mehr aufgetaucht. Seitdem wurde nach ihm gefahndet.

Einen gefährlichen Einsatz hatte es vor wenigen Wochen an der JVA in Münster gegeben. Dort hatte ein Mann eine Gefängnis-Angestellte als Geisel genommen. Kurz darauf wurde er von den Einsatzkräften erschossen. (*msl24.de und owl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Daniel Naupold/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare